+
Piotr Koper ist einer der angeblichen Finder des Goldzuges. Foto: Eva Krafczyk

Niederschlesien

Suche nach "Goldzug" geht in neue Runde

Walbrzych - Die Suche nach dem geheimnisumwobenen deutschen Panzerzug aus der Nazi-Zeit geht in Polen in eine weitere Runde. Von Montag an sollen in Niederschlesien zwei neue Untersuchungen beginnen.

Das sagte Piotr Koper, einer der angeblichen Finder des Zuges, der Nachrichtenagentur dpa. Sowohl Koper als auch Experten für Bodenuntersuchungen wollen die angebliche Fundstelle mit Bodenradar und Spezialkamera untersuchen. Ergebnisse werden nicht vor Ende November erwartet.

Die Berichte über den "Goldzug", der in den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges in einem unterirdischen Versteck verborgen worden sein soll, haben in Niederschlesien ein regelrechtes Schatzfieber ausgelöst. Einwohner und Medien spekulieren, der Zug - dessen Existenz bisher nicht bewiesen werden konnte - könne mit Gold und geraubten Schätzen der Nazis beladen sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos
Stell Dir vor, Du willst nur eben Dein Rad in der Stadt abholen - und plötzlich ist der Drahtesel weg. Passiert in Deutschland täglich sicherlich dutzendfach. Aber so …
Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos
Mutter dreht einjährigem Kind Rücken zu - Rasenroboter überrollt den Jungen
Als eine Mutter ihrem Kind im Garten den Rücken zuwendet, passiert ein schrecklicher Unfall. Der Rasenroboter erfasst den 14 Monate alten Jungen.
Mutter dreht einjährigem Kind Rücken zu - Rasenroboter überrollt den Jungen
Junge Deutsche stirbt bei Surf-Unfall in Frankreich
Eine junge Deutsche nimmt mit ihrem Freund an einer Surfschulung teil - dann kommt es zu einem schrecklichen Unfall. 
Junge Deutsche stirbt bei Surf-Unfall in Frankreich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.