+
Wo steckt die kleine Inga?

Ermittler geben nicht auf

Keine Spur von Inga: So geht es jetzt weiter

Stendal - Trotz intensiver Suche mit Hunderten Einsatzkräften und Hubschraubern fehlt auch fünf Tage nach ihrem Verschwinden jede Spur von der kleinen Inga aus Schönebeck. Doch die Ermittler geben nicht auf.

Fünf Tage nach dem Verschwinden der kleinen Inga aus Schönebeck beraten die Ermittler ihr weiteres Vorgehen. Es könne sein, dass der Suchradius vergrößert werde, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen in Magdeburg. Zudem wollen die Einsatzkräfte prüfen, ob es weitere Möglichkeiten einer Suche gebe. Wie es weitergehe, entscheide sich am Vormittag.

In den vergangenen Tagen waren unter anderem Spürhunde in dem Waldstück in der Altmark, in dem Inga verschwand, unterwegs. Hubschrauber kreisten das Gelände ab und zahlreiche Menschen wurden befragt. Die Einsatzkräfte haben weiter die Hoffnung, Inga lebend zu finden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von tragischen Umständen: …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien

Kommentare