Suche nach jungem Skifahrer in Tirol beendet

Innsbruck - Die Suche nach einem im Schnee vermissten Jugendlichen ist in den österreichischen Alpen nach sechs Tagen eingestellt worden.

Trotz des Einsatzes von Hubschraubern, Radargeräten, speziellen Sonden, 450 Helfern und Soldaten sowie Hundestaffeln wurde der 15-Jährige aus Tirol bis Donnerstagabend nicht gefunden. „Es sind alle menschlichen und technischen Kräfte und Möglichkeiten ausgeschöpft worden“, sagte ein Polizist der Nachrichtenagentur APA.

Der Jugendliche war am Samstag mit seinen Eltern im Tiroler Skigebiet Axamer Lizum bei Innsbruck und wollte einige Abfahrten alleine machen. Nachdem er an einem vereinbarten Treffpunkt nicht auftauchte, schlugen seine Eltern Alarm. In den österreichischen Skigebieten hatte es zu der Zeit tagelang heftig geschneit, die Lawinengefahr war sehr hoch.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Filzmoos - Etwa 100 Wintersportler haben am Montag im österreichischen Pongau mehr als eine Stunde lang in einem defekten Sessellift festgesteckt.
Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Vitoria (dpa) - Aus Angst vor einer Gewalteskalation haben 16 Städte im brasilianischen Bundesstaat Espírito Santo die Karnevalsfeiern abgesagt. Grund sei die Krise der …
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Laußig - Mit einer Axt und einer Machete bewaffnet ist ein 58-Jähriger in Laußig (Sachsen) auf seinen Nachbarn losgegangen.
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen
Kopfschmerzen können einem den Alltag vermiesen. Auf lange Sicht gefährden sie sogar die berufliche Existenz. Medikamente helfen nicht immer - manchmal tut es Sport.
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen

Kommentare