+
Eine junge Frau durchlebte nun eine absolute Horror-Geburt. Ihr eigenes Kind wurde von Ärzten geköpft (Symbolbild).

Fataler Ärzte-Fehler

Furchtbarer Unfall bei Geburt: Arzt reißt Baby den Kopf ab

  • schließen

Ein absolutes Horror-Erlebnis ereignete sich nun bei einer Geburt in einem Krankenhaus in Südafrika. Der Arzt riss dem Baby den Kopf ab.

Südafrika - Eine junge Mutter aus Südafrika durchlebte nun einen wahren Albtraum. Kasigo Kgatla freute sich auf die Geburt ihres Babys. Obwohl Ärzte zuvor bei Routineuntersuchungen glaubten, eine Missbildung an dem Säugling entdeckt zu haben, entschied sich die 19-Jährige gegen eine Abtreibung und für ihr Baby. Im sechsten Monat der Schwangerschaft setzten dann bereits die Wehen ein, wie die britische Zeitung „Mirror“ berichtet. 

Horror-Erlebnis in Südafrika: Baby wird bei Geburt in Kreißsaal geköpft 

Bei der Geburt ereigneten sich zunächst gewöhnliche Komplikationen, die die Ärzte jedoch durch ein kleines Hilfsmittel aus dem Weg räumen wollten. Das Baby bewegte sich nicht von alleine im Geburtskanal. Mit Hilfe einer Geburtszange sollte dem kleinen Säugling der Weg ins Leben erleichtert werden. Dabei machten die Ärzte offenbar einen fatalen Fehler. Das Baby wurde bei dem Eingriff enthauptet. Die Ärzte benötigten weitere 24 Stunden, um den ganzen Körper des Babys aus der Mutter zu holen. 

Baby stirbt bei Geburt: 19-jährige Mutter will die Klinik verklagen

Ein traumatisches Erlebnis für die junge Mutter, bei dem sie nicht nur die Trauer über ihr totes Baby verarbeiten muss. Wie „Mirror“ berichtet, würde die 19-Jährige nun das Krankenhaus in Boksburg verklagen. Durch eine offizielle Untersuchung soll dann festgestellt werden, wie die Geburt in so einem Drama enden konnte. 

In Bangladesch kam es nun ebenfalls zu einer ungewöhnlichen Geburt. Eine 20-Jährige brachte ihr Baby auf die Welt. Einen Monat später wird sie Mutter von Zwillingen. 

Mehr News aus Südafrika: Horror-Jagd! Elefant trampelt Wilderer tot - Löwen fressen Mann auf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kinder gefoltert: Eltern müssen Jahrzehnte in Haft
Riverside (dpa) - Ein kalifornisches Ehepaar, das seine Kinder unter grausamen Bedingungen gefangengehalten hat, ist zu mindestens 25 Jahren Gefängnis verurteilt worden.
Kinder gefoltert: Eltern müssen Jahrzehnte in Haft
29 Tote bei Busunglück auf Madeira: Wollte der Busfahrer das schlimmste Verhindern? 
Auf Madeira ist ein Touristenbus verunglückt. Es gab 29 Tote - wohl alle aus Deutschland. Jetzt gibt es neue Hinweise zur Ursache für das Busunglück. Ein Chefarzt …
29 Tote bei Busunglück auf Madeira: Wollte der Busfahrer das schlimmste Verhindern? 
Dicke schwarze Rauchwolke zieht über Shell-Raffinerie
Eine schwarze Rauchwolke versetzte am Freitagabend Bewohner in Köln in Angst und Schrecken. Die Feuerwehr rief die Bevölkerung auf Türen und Fenster geschlossen zu …
Dicke schwarze Rauchwolke zieht über Shell-Raffinerie
Horror-Haus: Kinder angekettet und gefoltert - Ist die Strafe für die Eltern gerecht?  
Einer 17 Jahre alten Tochter gelang die Flucht, erst dann kamen die grausamen Taten der Eltern an ihren 13 Kindern ans Licht.  
Horror-Haus: Kinder angekettet und gefoltert - Ist die Strafe für die Eltern gerecht?  

Kommentare

fw
(2)(0)

Es ist unerträglich wie der MM eine solche Tragödie immer wieder hervor kramt nur um seine Klicks zu steigern.

propofol
(1)(0)

ich weiß nicht so recht, ob ich diese Geschichte glauben soll.
Eine fast identische Geschichte aus (glaube damals aus Südamerika) geisterte erst vor einiger Zeit durch die Presse.
Frage mich, wie ein so extremes winziges Frühchen im Geburtskanal stecken bleiben soll und dann auch noch so extrem dass es bei der Lösung angeblich zu dieser Komplikation kommt???