Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot

Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot
+
Mediziner-Team im OP: Südafrikanische Ärzte haben erstmals einen Penis transplantiert. Foto: Angelika Warmuth/Symbol

OP dauerte neun Stunden lang

Südafrika meldet erste Penis-Transplantation

Stellenbosch - Südafrikanische Ärzte haben nach eigenen Angaben erstmals erfolgreich einen Penis transplantiert. Während einer neun Stunden langen Operation habe ein 21 Jahre alter Mann ein neues Geschlechtsteil erhalten, teilte die Universität von Stellenbosch bei Kapstadt mit.

Die Operation sei bereits am 11. Dezember 2014 erfolgt. Das Geschlechtsteil des Mannes war vor drei Jahren wegen Komplikationen nach einer rituellen Beschneidung amputiert worden.

Die Ärzte hatten damit gerechnet, dass das neue Organ erst in zwei Jahren voll funktionstüchtig ist. "Wir sind sehr überrascht von der schnellen Heilung", sagte der Urologe André van der Merwe laut Mitteilung. Ein Spenderorgan zu finden, sei eine der größten Herausforderungen gewesen.

Mitteilung der Universität Stellenbosch

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot
Bei einer Schießerei im kanadischen Toronto sind örtlichen Medienberichten zufolge mindestens neun Menschen verletzt worden, darunter ein Kind. Ein Mann habe das Feuer …
Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot
Welt-Aids-Konferenz startet in Amsterdam
Amsterdam (dpa) - Rund 18.000 Wissenschaftler, Aktivisten und Politiker beraten ab heute auf der Welt-Aids-Konferenz über Wege zur Bekämpfung der HIV-Epidemie.
Welt-Aids-Konferenz startet in Amsterdam
Brände in Schweden lodern weiter
Über Schwedens Wäldern liegt weiter dichter Qualm. So dicht, dass die Löschflugzeuge mancherorts nicht abheben können. Trotzdem gibt es erstmals seit Tagen gute …
Brände in Schweden lodern weiter
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern

Kommentare