Bizarrer Fall in Südkorea

Tintenfisch schwängert Frau

Seoul - Bizarrer Fall von Schwangerschaft in Südkorea. Bei einer Frau wurden im Mund befruchtete Eier eines Tintenfisches gefunden.

Dieses Essen ist ihr im Halse stecken geblieben. Wie die Daily Mail berichtet, wurden bei einer 63-Jährigen Frau in Südkorea im Mund befruchtete Eier eines Tintenfisches gefunden.

Die Frau war mit einem seltsamen Gefühl im Mund zu verschiedenen Ärzten gegangen, die in ihrem Mund- und Gaumenbereich "wanzenartige" Organismen feststellten und diese entfernten. Wie sich herausstellte waren die Fremdkörper Eier eines Tintenfisches.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die Frau hatte offenbar Tage vorher einen Tintenfisch gegessen, diesen jedoch bevor sie ihn herunterschluckte wieder ausgespuckt. Sie beschwerte sich über ein "stechendes, fremd-anfühlendes Gefühl in ihrem Rachen" wie die Daily Mail berichtet.

Der Frau wurden insgesamt zwölf Eier entfernt. Ob sie bald wieder Fisch essen wird, ist dagegen unklar.

bix

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnhaus in Bayern explodiert - Polizei äußert Verdacht
Auf den Fotos vom Unglücksort ist das Ausmaß der Explosion gut zu sehen. Das Haus ist über mehrere Etagen an der Seite aufgerissen. Vier Menschen wurden verletzt. Nun …
Wohnhaus in Bayern explodiert - Polizei äußert Verdacht
Seit zwei Wochen vermisst: Wo ist die 39-jährige Karin R.?
Seit zwei Wochen wird die 39-jährige Karin R. aus dem Bonner Stadtteil Bonn-Castell vermisst. Die Polizei bittet dringend um Mithilfe aus der Bevölkerung.
Seit zwei Wochen vermisst: Wo ist die 39-jährige Karin R.?
Mord im Berliner Tiergarten - Lebenslang für 18-Jährigen
Er tötete eine Frau im Berliner Tiergarten und floh mit Kleingeld und dem Handy seines Opfers. Jetzt wurde das Urteil über den jungen Angeklagten gesprochen: Das Gericht …
Mord im Berliner Tiergarten - Lebenslang für 18-Jährigen
Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen
Seit zwei Tagen gibt es kein Lebenszeichen von einer thailändischen Fußballmannschaft. Dennoch haben die Helfer die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Die Suche in einer …
Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.