Amoklauf

Südkoreanischer Soldat erschießt fünf Kameraden

Seoul - Ein südkoreanischer Soldat hat ein Blutbad unter seinen Kameraden angerichtet und fünf von ihnen erschossen.

Sieben weitere Soldaten seien verletzt worden, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Samstag unter Berufung auf die Armee. Der mutmaßliche Schütze im Range eines Feldwebels habe die Schüsse auf die anderen Soldaten aus einem Sturmgewehr abgegeben, bevor er geflohen sei. Unweit des Tatorts in der Nähe der schwer bewachten Grenze zu Nordkorea sei auch eine Granate explodiert. Es werde noch untersucht, ob der Schütze die Granate geworfen habe.

Der Zwischenfall ereignete sich dem Bericht zufolge am Abend (Ortszeit) unweit eines militärischen Außenpostens in der östlichen Grenzstadt Kosong. Bei der Flucht habe der Feldwebel eine Granate, ein Gewehr und Munition bei sich gehabt. Die Streitkräfte hätten eine großangelegte Suche nach dem Flüchtigen eingeleitet.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Der Schütze habe wenige Stunden zuvor seinen Wachdienst beendet, hieß es. Der Soldat habe auf einer Liste von Soldaten gestanden, die besondere Aufmerksamkeit erforderten, „weil er Probleme hatte, sich an das Soldatenleben zu gewöhnen“, wurde ein Armeeoffizier zitiert. In Südkorea herrscht Wehrpflicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Kinder und Jugendliche besser vor "Cybergrooming" schützen
Berlin (dpa) - Zur Eindämmung von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche im Internet fordert der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung strafrechtliche …
Kinder und Jugendliche besser vor "Cybergrooming" schützen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Flug MH370: Das wohl größte Rätsel der Luftfahrtgeschichte
Sydney - Fast drei Jahre nach dem ungeklärten Verschwinden des Flugs MH370 der Fluglinie Malaysia Airlines ist die Suche nach der Maschine eingestellt worden.
Flug MH370: Das wohl größte Rätsel der Luftfahrtgeschichte

Kommentare