Eltern stinksauer

Süße Lehrerin kündigt Job - für ihre heimliche Leidenschaft

  • schließen

Eine hübsche Lehrerin aus London hat ihren Job als Pädagogin einfach hingeschmissen. Jetzt tut sie das, was sie schon immer machen wollte.

London - Maria Wilkes war eine beliebte Lehrerin an der angesehenen Channing School für Mädchen in London. Doch die 26-Jährige kündigte von heute auf morgen. Familie und Freunde konnten diese Entscheidung nicht verstehen. Für die 26-Jährige beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt: Die Pädagogin mit englischen und venezolanischen Wurzeln will die schönste Frau der Welt werden - und opfert dafür ihr konservatives Leben.

Die hochgeschlossene Bluse als Lehrerin tauschte die süße Londonerin mit freizügigen Bikinis und zerrissenen Jeans. Täglich sammelt sie neue Follower, um bald die schönste frau auf dem Planeten zu sein. Dazu muss Maria aber erst das Finale der englischen Ausgabe der Miss Universe am 15. Juli in Newport, South Wales gewinnen. Eine schwere Aufgabe: 39 Frauen kämpfen in diesem Jahr um den Titel „Miss Universe Great Britain“. 

Doch warum hat Maria ihren Job als Lehrerin für künstliche Wimpern und freizügige Fotos ausgetauscht? Marias Leidenschaft waren schon immer schöne Kleidung, auffälliges Make-up und teure Handtaschen, wie sie verrät. Auf ihrem Instagram-Profil zeigt sich die 26-Jährige gerne luxuriös. Ihre Mutter kann die Entscheidung von Maria nicht verstehen, wie sie gegenüber dailystar.co.uk sagte: „Ich bin so enttäuscht. Maria sagte, sie wolle junge Mädchen im Unterricht inspirieren und ermutigen. Jetzt präsentiert sie ihre Brüste fremden Männern, nur für ein bisschen Aufmerksamkeit.“ Nun sei sie ein schlechtes Vorbild für ihre ehemaligen Schülerinnen. 

Doch was sagt Maria selbst zu den Vorwürfen der Mutter? „Instagram ist nicht die Realität und meine Schülerinnen wissen das“, rechtfertigte sich Maria. „Sie haben mich ohne Make-up gesehen und wissen, dass ich nicht von alleine so aussehe, wie ich mich auf der Bühne vor der Jury zeige.“ 

Maria Wilkes will unbedingt Miss Universe werden und wird am Samstag im Finale antreten. Für ihre ehemaligen Schülerinnen hat sie eine Botschaft: „Ich bin ein gutes Vorbild für junge Frauen, die unabhängig sein wollen und ihren Verstand nutzen, um selbst zu entscheiden, was sie aus ihrem Leben machen wollen.“

Wir berichteten erst kürzlich auf tz.de* über eine strenggläubige Lehrerin, die einen ungewöhnlichen Talentwettbewerb gewann und sofort kündigte. Hier gibt es den Artikel

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

mk

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Ein 19-Jähriger erschießt 17 Menschen auf einem Schulgelände in Florida. Nun kam heraus, dass das Massaker womöglich von einem Polizisten hätte verhindert werden können.
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht
Da haben viele McDonald‘s Fans sicher gestaunt: Anstatt 3,99 Euro gibt es den Big Mac am Donnerstag für nur einen Euro. Aber das ist nicht die einzige Überraschung.
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht
Hilfssheriff wartete Massaker vor Schulgebäude ab
Fort Lauderdale (dpa) - Beim Schulmassaker von Parkland soll ein bewaffneter Hilfspolizist vor Ort gewesen sein, aber nicht eingegriffen haben.
Hilfssheriff wartete Massaker vor Schulgebäude ab
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
In den Steppen der Mongolei leben seit einigen Jahren wieder Exemplare der fast ausgestorbenen Przewalski-Pferde. Doch eine neue Studie zeigt: Echte Wildpferde sind sie …
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben

Kommentare