Wer nicht hören will, ...

Suff-Fahrer drei Mal in einer Nacht erwischt

Zwickau - 1,84 Promille - da war der Lappen weg. Doch ein betrunkener Autofahrer in Zwickau ist nach der verheerenden Verkehrskontrolle einfach weitergefahren. Das hätte er nicht tun sollen.

Zuerst stoppten Beamte den 32-jährigen in der Nacht zu Samstag bei einer Verkehrskontrolle. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille, wie die Polizeidirektion Zwickau mitteilte. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. Wenig später kam der Mann den Polizisten mit seinem Auto entgegengefahren. Er bekam eine Anzeige wegen Trunkenheit in Straßenverkehr und Fahrens ohne Führerschein.

Das schien immer noch nicht genug: Am frühen Samstagmorgen wurde er zum dritten Mal mit seinem Auto gestoppt. Diesmal gab es nicht nur eine erneute Anzeige. Die Beamten kassierten auch den Autoschlüssel.

dpa

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare