+
Das Auto war nach der Fahrt ein Totalschaden.

Schweizer lässt es krachen

Suff-Fahrt ohne Vorderreifen auf der Autobahn

Zürich - Ohne Vorderreifen am Auto, aber mit zwei Promille Alkohol im Blut, ist ein 20-Jähriger auf einer Schweizer Autobahn unterwegs gewesen. Das konnte nicht gutgehen - und es ging auch nicht gut.

Aufforderungen zum Anhalten durch eine Streife wollte der Mann am Freitagmorgen nicht nachkommen, wie die Polizei mitteilte. Er war den Beamten durch seine langsame und unsichere Fahrweise aufgefallen, wie es im Polizeibericht heißt. Auch nachdem er das rechte Vorderrad verloren hatte, fuhr er weiter. Selbst vom Zusammenprall mit einer Leitplanke auf der A4 nahe der Ortschaft Risch (Kanton Zug) ließ sich der Angetrunkene nicht aufhalten. Erst später konnte er auf einer Landstraße in seinem stark demolierten Auto gestoppt werden.

Die Polizei zog den Führerschein ein und erstattete Anzeige gegen den Mann.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittler beschlagnahmen 77 Immobilien eines Clans in Berlin
In Berlin ist den Ermittlern ein Schlag gegen einen arabischen Clan gelungen. Die Großfamilie soll mit spektakulären Einbrüchen aufgefallen sein. Nun hat die Polizei …
Ermittler beschlagnahmen 77 Immobilien eines Clans in Berlin
Rundfunkbeitrag in 2.-Wohnung: Länder für Einzelfallprüfung
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro pro Wohnung und Monat grundsätzlich für verfassungsgemäß erklärt. Menschen mit …
Rundfunkbeitrag in 2.-Wohnung: Länder für Einzelfallprüfung
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Ein scheinbar tödlicher Autounfall in Friedberg (Wetterau) hat eine neue Wendung: Die Ermittler haben ein bisher verborgenes Detail entdeckt. 
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
15-Jährige isst Keks - eineinhalb Stunden später ist sie tot
Eine 15-Jährige greift bei ihrer Freundin in die Cookie-Packung, isst einen Keks und stirbt. Ihre Mutter erhebt schwere Vorwürfe gegen den Hersteller: Die …
15-Jährige isst Keks - eineinhalb Stunden später ist sie tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.