Schweres Erdeben fordert Todesopfer

Jakarta - Mindestens ein Mensch ist bei einem Erdbeben der Stärke 6,6 auf der indonesischen Insel Sumatra getötet worden. Bei dem Opfer handelt es sich wahrscheinlich um einen zwölfjährigen Jungen.

Dies sagte zumindest der Bürgermeister der Stadt Subulussalam dem örtlichen Sender TVOne. Am Montag hatte ein Beben der Stärke 6,6 die Insel erschüttert und zahlreiche Menschen in Panik aus Häusern und Hotels flüchten lassen. Hunderte Patienten wurden aus mindestens einem Krankenhaus evakuiert, einige davon im Rollstuhl.

Das Zentrum des Bebens lag 100 Kilometer südwestlich der Stadt Medan in einer Tiefe von 110 Kilometern, teilte der Geologische Dienst der USA mit.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Heidelberg - Die Polizei in Heidelberg steht vor einem Rätsel. Warum ist ein Mann mit seinem Auto in eine Menschengruppe gerast und hat dabei einen Passanten getötet?
Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Gewaltverbrechen: Zwei Tote und eine Verletzte in Bayern
Königsdorf (dpa) - Bei einem Gewaltverbrechen in Oberbayern sind ein Mann und eine Frau getötet worden, eine weitere Frau erlitt schwerste Verletzungen. Sie sind …
Gewaltverbrechen: Zwei Tote und eine Verletzte in Bayern
Auto fährt in London in Menschengruppe - Fünf Verletzte
London - Ein Mann ist mit seinem Auto in London in eine Menschenmenge gerast. Dabei verletzt er fünf Personen. Noch vor Ort wird er festgenommen.
Auto fährt in London in Menschengruppe - Fünf Verletzte
Vogelgrippe-Risiko bleibt weiter hoch
Nahezu täglich werden in Deutschland neue Vogelgrippe-Fälle gemeldet. Experten sprechen von einem bislang nicht gekannten Ausmaß der Seuche. Nun nährt der nahende …
Vogelgrippe-Risiko bleibt weiter hoch

Kommentare