Superbakterium auch in China entdeckt

Peking - Neue super-resistente Bakterien sind auch in China entdeckt worden. Wie gefährlich die Gesundheitsbehörden die Bakterien einstufen und wie man sich schützen kann:

Die Gesundheitsbehörden bestätigten drei Fälle von gefährlichen Bakterien mit dem Gen für das Enzym NDM-1, wie die Tageszeitung “China Daily“ am Mittwoch berichtete. Proben bei zwei untergewichtigen Säuglingen nach der Geburt im März in einem Krankenhaus in der Nordwestregion Ningxia seien positiv gewesen. Beide hätten Durchfall und Atemwegserkrankungen gezeigt. Doch seien sie “nach medizinischer Behandlung“ wieder genesen.

Der dritte Fall sei ein 83-jähriger Mann gewesen, der im Juni an Lungenkrebs in der südostchinesischen Provinz Fujian gestorben sei. Sein Tod habe mit dem Bakterium aber offenbar nichts zu tun gehabt. Das NDM-1-Gen kann leicht von einer Bakterienart auf die andere überspringen und macht die Keime gegen viele Antibiotika resistent. Die Entwicklung neuer Mittel gegen solche Bakterien kann Jahre dauern.

Der Direktor für unbekannte Krankheiten im chinesischen Gesundheitsamt, Ni Daxin, rief die Bevölkerung auf, “nicht in Panik auszubrechen“. “Die Möglichkeit einer weit verbreiteten Infektion von Menschen außerhalb von Krankenhäusern bleibt gering.“ Doch räumte Ni Daxin ein, dass andere Fälle unentdeckt bleiben könnten, weil China nur begrenzte Überwachungsmöglichkeiten und ein relativ gering entwickeltes Bewusstsein für die Vorbeugung habe.

Bisher waren solche Bakterien in Indien, Pakistan, Großbritannien, den USA und in Europa auch in Deutschland und Belgien entdeckt worden. Der chinesische Direktor Ni Daxin rief die Bevölkerung zu persönlicher Hygiene und insbesondere zu häufigem Händewaschen auf. Da Antibiotika in China viel zu häufig eingesetzt würden, mahnte er zur “angemessenen“ Anwendungen solcher Medikamente.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare