+
Bei dem Einsturz einer Betondecke in einem Supermarkt in Düsseldorf wurden 15 Kunden verletzt.

Supermarkt: Decke stürzt ein

Düsseldorf - Beim Einsturz einer Betondecke in einem Supermarkt in Düsseldorf sind 15 Kunden von Trümmerteilen verletzt worden. Einige Menschen wurden am Samstag verschüttet.

Eine Frau suchte in dem türkischen Laden in einer Kühltruhe Zuflucht. Sie wurde daraus mit schweren Verletzungen geborgen. Die Feuerwehr musste die Truhe aufsägen. Den herbeieilenden Rettern bot sich ein Bild der Verwüstung.

Bilder vom Unglücksort

Supermarkt-Decke stürzt ein

In dem Supermarkt, einem ehemaligen Kinosaal, war die obere Betondecke eingesackt und hatte eine Deckenkonstruktion aus Holz mitgerissen. Herabfallende Brocken trafen mehrere Menschen. Diese erlitten überwiegend Prellungen und Schürfwunden.

Neun Opfer wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht, die anderen wurden am Unglücksort von Notärzten versorgt. Lebensgefahr bestand bei keinem Verletzten. “Alles in allem ist die Sache noch glimpflich ausgegangen“, sagte Feuerwehr-Sprecher Hans Jochen Hermes . Wie es zu dem Einsturz kommen konnte, war zunächst unklar.

Die Ermittlungen zur Unglücksursache dauerten an. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen eine halbe Million Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Wien/Bozen - Neue Erkenntnisse zum Gletschermann Ötzi. Sein Mageninhalt wurde analysiert: Die letzte Mahlzeit des „Iceman“ war wohl eine kulinarische Köstlichkeit.
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Hamburg - Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Fast acht Jahre später fällt im Prozess ein überraschend …
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil

Kommentare