Surfen wird offizieller Schulsport

Honolulu - Natürlich ist das Reiten auf den Wellen auf der Pazifikinsel Honolulu Nationalsport. Nun soll Surfen auch offizieller Schulsport werden.

Ab Frühjahr 2013 wird es im US-Staat, in dem das Surfen erfunden wurde, gleichberechtigt mit Football, Basketball, Volleyball oder Schwimmen unterrichtet. “Es ist ganz klar, wenn man an Hawaii denkt, denkt man an Surfen. Hawaii ist der Geburtsort des Surfens“, sagte Gouverneur Neil Abercrombie am Montag auf einer Pressekonferenz direkt neben dem Kahanamoku-Denkmal.

Das Reiten auf den Wellen ist auf der Pazifikinsel Nationalsport. Seit Duke Kahanamoku - Schwimm-Olympiasieger und Vater des modernen Wellenreitens - zu Beginn des 20. Jahrhunderts das Surfen populär machte, eiferten ihm Millionen Menschen an Stränden in aller Welt nach. Mit der 18 Jahre alten Carissa Moore lebt auch die jüngste Surf-Weltmeisterin auf Hawaii.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Drei-Meter-Tier im Meer gesichtet
Auf der thailändischen Urlauberinsel Phuket herrscht Krokodil-Alarm: Einheimische haben vor der Küste eigenen Angaben zufolge mehrfach ein etwa drei Meter langes …
Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Drei-Meter-Tier im Meer gesichtet
Hai-Attacke am Strand nahe New York: Zwei Kinder verwundet
Zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren sind an einem Strand nahe New York von Haien gebissen worden.
Hai-Attacke am Strand nahe New York: Zwei Kinder verwundet
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst
Ein nach dem Tod einer Patientin geflüchteter brasilianischer Schönheitschirurg mit dem Spitznamen Dr. Popo ist gefasst.
Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.