Syrer in Rostock krankenhausreif geprügelt

Rostock - Ein junger Mann aus Syrien ist in Rostock krankenhausreif geprügelt worden. Die Täter kommen vermutlich aus dem rechten Milieu.

Der 23-Jährige wurde nach Angaben der Polizei nach dem Verlassen der Straßenbahn von drei Männern zunächst angesprochen, dann von einem ins Gesicht geschlagen. Ein weiterer schlug ihn demnach mit einem Teleskopschlagstock zu Boden. Anschließend sei das Opfer nach eigenen Angaben ausländerfeindlich beschimpft worden, sagte eine Polizeisprecherin. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, weil er Rippenprellungen und ein Schädelhirntrauma erlitten hatte. Die Tat ereignete sich bereits am Freitagabend. Der Staatsschutz ermittelt. Am Dienstag wandte sich die Polizei mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote in der Schweiz: Dieses Video zeigt, wie der Berg runter kommt
Nach einem Bergrutsch im Südosten der Schweiz werden acht Menschen vermisst, darunter auch Deutsche.
Tote in der Schweiz: Dieses Video zeigt, wie der Berg runter kommt
Polizei sucht nach weiteren Leichenteilen von toter Journalistin
Die Polizei in Kopenhagen hat am Donnerstag die Suche nach weiteren Leichenteilen der getöteten schwedischen Journalistin fortgesetzt.
Polizei sucht nach weiteren Leichenteilen von toter Journalistin
Gedenken an die Opfer des Amatrice-Erdbebens
Rom (dpa) - Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in Italien mit fast 300 Toten haben die Bewohner der besonders betroffenen Stadt Amatrice mit einem Fackelzug der …
Gedenken an die Opfer des Amatrice-Erdbebens
Auto gerät in Geschäftsstraße: Frau tot, sechs Verletzte
Mit hohem Tempo rast ein Autofahrer durch eine Geschäftsstraße. Eine Frau kommt ums Leben, ihre Tochter wird lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer hatte wohl …
Auto gerät in Geschäftsstraße: Frau tot, sechs Verletzte

Kommentare