+
Ein syrischer Schäfer führt seine Herde durch die verschneiten Straßen von Aleppo. Syrien wird derzeit von einer schrecklichen Kältewelle heimgesucht.

Insgesamt mindestens vier Tote

Kältewelle in Syrien: Neugeborenes erfriert

Aleppo - Syrien wird von einer Kältewelle heimgesucht. Aktivisten haben nun berichtet, dass mindestens vier Menschen erfroren sind - darunter auch ein neugeborenes Mädchen.

Mindestens vier Menschen sind nach Angaben von Aktivisten binnen 24 Stunden durch eine Kältewelle in Syrien ums Leben gekommen. Ein neugeborenes Mädchen sei am Sonntag im Viertel Firdous in Aleppo wegen der "extremen Kälte" gestorben, teilte die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. In einem anderen Viertel der nordsyrischen Stadt sei ein älterer Mann in einer unbeheizten Wohnung wegen der seit Wochen anhaltenden Kälte ums Leben gekommen. Im Großraum Damaskus fielen demnach am Samstag zwei weitere kleine Mädchen der Kälte zum Opfer.

Alle Todesfälle ereigneten sich der Beobachtungsstelle zufolge in Stadtvierteln, die von Aufständischen kontrolliert werden. In den Rebellengebieten in Syrien fehle es an Wohnungen, Nahrung und medizinischer Versorgung. Ein weitere Todesfall ereignete sich nach Angaben der Aktivisten in dem von der syrischen Armee belagerten Jarmuk im Süden von Damaskus. Bereits am Mittwoch seien außerdem im benachbarten Libanon zwei syrische Flüchtlinge erfroren.

Die Angaben der in Großbritannien ansässigen Beobachtungsstelle, die in Syrien über ein dichtes Netz von Informanten vor Ort verfügt, können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden. Nach Angaben der Aktivisten wurden seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs im März 2011 bereits mehr als 200.000 Menschen getötet.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.