Tadschikistan

Frau zündet aus Eifersucht Ehemann an

Duschanbe - Aus Eifersucht hat eine Frau in der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik Tadschikistan ihren schlafenden Gatten gefesselt, mit Benzin überschüttet und angezündet.

Der Mann erlag seinen Verletzungen. Die Mutter von drei Kindern habe zuvor ein Telefongespräch ihres Ehemannes mit einer anderen Frau belauscht, sagte ein Behördensprecher am Freitag nach Medienberichten in der Stadt Dangara, gut 100 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Duschanbe. Nachbarn hätten noch versucht, die Flammen zu löschen. Doch die Haut des Mannes sei bereits zu 90 Prozent verbrannt gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass

Kommentare