+
Anthony Garcia (25) mit seinem Mörder-Tattoo.

Tätowierte Mordszene überführt Täter

Los Angeles - Bis ins kleinste Detail hat sich ein Kalifornier eine Mordszene auf seinen Oberkörper tätowieren lassen. Das wurde dem Bandenmitglied sieben Jahre nach der Tat zum Verhängnis. Die unglaubliche Geschichte. 

Jetzt wurde Anthony Garcia (25) wegen Mordes verurteilt, berichtete die “Los Angeles Times“ am Freitag. Die Tätowierung zeigt den Eingang eines weihnachtlich geschmückten Spirituosenladen, ein Straßenschild, einen Schützen mit Pistole und ein Opfer im Kugelhagel. Darüber steht der Slogan “Rivera Kills“. Der nun Verurteilte war Mitglied der südkalifornischen Pico-Rivera-Gang.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

2004 war ein 23-jährige Rivale auf der Straße vor einem Getränke-Shop niedergeschossen worden. Inspektor Kevin Lloyd, der damals dem Mord nachging, konnte niemanden fassen, der Fall verschwand in den Akten. Vier Jahre später aber stieß der Beamte beim Durchsehen von Fahndungsfotos auf ein Bild der Tätowierung bei einem Mann, der wegen eines kleineren Delikts in der Verbrecherkartei gelandet war. Lloyd erkannte die Mordszene wieder und kramte den alten Fall hervor.

Undercover-Agenten, die sich als Bandenmitglieder ausgaben, spürten den Kaliformier auf und entlockten ihm ein Geständnis, als der mit der Tat prahlte. Mordinspektor Dave Dolson sagte der “Los Angeles Times“, dass Bandenmitglieder häufig Gang-Symbole auf der Haut tragen. Eine derart detaillierte Mordszene habe er aber nie zuvor zu Gesicht bekommen. Der Polizei zufolge hatte sich der Mann über Jahre hinweg mehr und mehr Details eintätowieren lassen. Auf einer Fotoserie mehrerer Festnahmen sei die Verfeinerung des Brustgemäldes zu erkennen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare