+
Menschen werden in Rettungsbooten in Sicherheit gebracht.

Mehr als 200 Tote nach Taifun "Bopha"

Manila - Nach dem Taifun „Bopha“ auf den Philippinen ist die Zahl der Todesopfer auf mehr als 200 gestiegen. Viele wurden von einer Sturzflut in den Tot gerissen.

Allein im am schwersten betroffenen Compostela-Tal kamen mindestens 151 Menschen ums Leben, wie Regierungssprecherin Fe Maestre am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP sagte. Darunter seien 66 Bewohner und Soldaten, die von einer Sturzflut weggerissen wurden, die am Dienstag zwei Notunterkünfte und ein Feldlager in der Stadt New Bataan überschwemmte. Eine unbekannte Zahl von Bewohnern werde dort noch vermisst.

Taifun "Bopha" wütet auf Philippinen

Taifun "Bopha" wütet auf Philippinen

In der nahe gelegenen südlichen Provinz Davao Oriental kamen 51 Menschen ums Leben, die meisten von ihnen durch Überschwemmungen und umstürzende Bäume, wie Generalmajor Ariel Bernardo mitteilte. 98 Menschen wurden noch vermisst. Die Behörden meldeten sieben weitere Todesfälle in anderen Regionen.

Rund 60.000 Menschen suchten in Notunterkünften Schutz vor dem Unwetter. Wegen des Sturms wurden mehr als 100 Flüge abgesagt. „Bopha“ hatte den Süden der Philippinen am Dienstag erreicht. In zahlreichen Gegenden fiel der Strom aus.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Totale Sonnenfinsternis in den USA fasziniert Millionen
Viele hatten sich Monate lang auf diesen Tag gefreut. Am Montag war es soweit: Die "Great American Eclipse" zog über die USA. Die totale Finsternis knipste mancherorts …
Totale Sonnenfinsternis in den USA fasziniert Millionen
Mehrere Tote nach Kollision von US-Kriegsschiff mit Tanker
Beim Zusammenstoß eines US-Kriegsschiffs mit einem Öltanker im Meer vor Singapur sind vermutlich mehrere US-Soldaten ums Leben gekommen. Die Navy reagiert mit einer …
Mehrere Tote nach Kollision von US-Kriegsschiff mit Tanker
Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge
Immer intensivere Landwirtschaft auf Kosten von Schmetterlingen und Feldvögeln? Viele Experten sehen das so. Nun gibt es neue Daten.
Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge
Aus Versehen: LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel 
Kurz vor dem Einstieg in das Flugzeug hat ein LKA-Leibwächter einen Schuss aus seiner Waffe abgegeben. Der hatte sich offenbar aus Versehen gelöst. Aber wie konnte es …
Aus Versehen: LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel 

Kommentare