+
Ein Baum auf der japanischen Insel Okinawa wurde vom Taifun "Vongfong" entwurzelt und ist auf ein Auto gekracht.

50.000 Haushalte ohne Strom

Dutzende Verletzte nach Taifun in Japan

Tokio - Zum zweiten Mal binnen einer Woche wird Japan von einem heftigen Taifun heimgesucht. Auch die Hauptstadt Tokio muss sich in dieser Woche wieder auf heftigen Regen und starken Wind einstellen.

Der gewaltige Taifun Vongfong hat am Wochenende im Süden Japans mindestens 25 Menschen verletzt und wird in dieser Woche auch im Raum Tokio erwartet. Die südwestliche Hauptinsel Kyushu, auf die er am Montagmorgen (Ortszeit) treffen dürfte, wurde bereits mit heftigen Regenfällen und Sturmböen überzogen. Zuvor hatte der 19. Taifun der Saison im südlichen Urlaubsparadies Okinawa 50.000 Haushalte vorübergehend vom Stromnetz abgetrennt. Mehr als 210.000 Menschen waren aufgerufen, sich wegen der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen in Sicherheit zu bringen.

Es ist der zweite heftige Taifun binnen einer Woche. Anfang vergangener Woche war Phanfone über Japan hinweggefegt und hatte neun Menschen in den Tod gerissen. Die nationale Wetterbehörde warnte unterdessen die Bewohner in weiten Teilen des Landes vor Sturmböen, hohem Wellengang und starken Niederschlägen. Vongfong droht am Dienstag Tokio zu erreichen. Er bewegt sich nur langsam mit 15 Kilometern pro Stunde fort. Die Windgeschwindigkeiten nahe seinem Zentrum erreichten am Sonntag 180 Kilometer in der Stunde.

Die Japaner leben mit der ständigen Gefahr von Naturgewalten. Erst am Samstag erschütterte wieder ein Erdbeben der Stärke 6,1 den Norden des Inselreiches. Berichte über Verletzte oder Schäden gab es jedoch keine. Auch bestand keine Tsunami-Gefahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht nach Tod von 16-Jähriger nach Täter und Motiv
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Noch wissen die Fahnder nicht, wer die Jugendliche getötet hat - und vor allem warum. Dass exakt zwei …
Polizei sucht nach Tod von 16-Jähriger nach Täter und Motiv
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Kleinbus fährt nach Pinkpop-Festival in Besuchergruppe
Schreckliches Ende eines Musikfestivals: Besucher laufen zu ihren Zelten oder gehen nach Hause. Da rast ein Kleinbus in eine Menschengruppe. War es ein Unfall?
Kleinbus fährt nach Pinkpop-Festival in Besuchergruppe
Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 
Der Tod der 15-jährigen Mia in Kandel hat Ende 2017 ganz Deutschland schockiert. Nun beginnt der Mordprozess gegen ihren Ex-Freund, der von Mithäftlingen im Knast …
Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.