+
Taifun "Roke" hinterlässt in Japan eine Schneide der Verwüstung.

Taifun "Roke" erreicht japanische Insel Hokkaido

Tokio - Nach zum Teil schweren Schäden mit mindestens 16 Toten oder Vermissten in weiten Teilen Japans hat der Taifun “Roke“ am Donnerstag die nördliche Insel Hokkaido erreicht.

 In Tokio führten Sturm und Starkregen dazu, dass der Zugverkehr zum Erliegen kam. In mehreren großen Autowerken wurde die Produktion unterbrochen. Mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 160 Kilometern pro Stunde war “Roke“ auch über die Region um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi hinweggezogen. Sämtliche Arbeiten an dem AKW wurden vorübergehend eingestellt. Zu größeren Schäden kam es nach Angaben des Kraftwerksbetreibers Tepco hier jedoch nicht.

Taifun "Roke" trifft Japan: Viele Opfer

Taifun "Roke" trifft Japan: Viele Opfer

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Gesperrt waren heute die Strecken von Dortmund über Münster und Bremen nach Hamburg sowie von Hamm über Wuppertal nach Köln
Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Elf Tote bei Busunglück in der Türkei
Istanbul (dpa) - Bei einem Busunglück in der zentralanatolischen Provinz Eskisehir sind elf Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Der Reisebus sei von der …
Elf Tote bei Busunglück in der Türkei
Starkoch Paul Bocuse ist tot
Paul Bocuse war einer der berühmtesten Starköche der Welt. Nun ist er mit 91 Jahren gestorben.
Starkoch Paul Bocuse ist tot
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Eigentlich wollten sie Waffen im Haus eines Verdächtigen sicherstellen. Stattdessen hat die russische Polizei ein Krokodil im Keller gefunden - dort soll es zehn Jahre …
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller

Kommentare