+
Taifun "Roke" hinterlässt in Japan eine Schneide der Verwüstung.

Taifun "Roke" erreicht japanische Insel Hokkaido

Tokio - Nach zum Teil schweren Schäden mit mindestens 16 Toten oder Vermissten in weiten Teilen Japans hat der Taifun “Roke“ am Donnerstag die nördliche Insel Hokkaido erreicht.

 In Tokio führten Sturm und Starkregen dazu, dass der Zugverkehr zum Erliegen kam. In mehreren großen Autowerken wurde die Produktion unterbrochen. Mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 160 Kilometern pro Stunde war “Roke“ auch über die Region um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi hinweggezogen. Sämtliche Arbeiten an dem AKW wurden vorübergehend eingestellt. Zu größeren Schäden kam es nach Angaben des Kraftwerksbetreibers Tepco hier jedoch nicht.

Taifun "Roke" trifft Japan: Viele Opfer

Taifun "Roke" trifft Japan: Viele Opfer

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia im Rockermilieu: Ortsgruppe der Hells Angels verboten
Großeinsatz in NRW: Mit einem Großaufgebot durchsucht die Polizei Räumlichkeiten im Rockermilieu. Weil es gefährlich werden könnte, sind auch Spezialeinsatzkommandos im …
Razzia im Rockermilieu: Ortsgruppe der Hells Angels verboten
Prozess nach Kohlenmonoxid-Tod von sechs Teenagern beginnt
Einem Vater wird nach dem Tod von sechs Teenagern in seiner Gartenlaube der Prozess gemacht. Die 18- und 19-Jährigen starben an einer Kohlenmonoxidvergiftung, weil ein …
Prozess nach Kohlenmonoxid-Tod von sechs Teenagern beginnt
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: 700 Polizisten im Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: 700 Polizisten im Einsatz
Nach monatelanger Suche: Pärchen Arm in Arm in Felsspalte gefunden - tot
Monatelang wurde nach Rachel N. (20) und Joseph O. (21) gesucht. Am Wochenende wurden ihre Leichen im Joshua-Tree-Nationalpark entdeckt.
Nach monatelanger Suche: Pärchen Arm in Arm in Felsspalte gefunden - tot

Kommentare