+
Taifun "Roke" hinterlässt in Japan eine Schneide der Verwüstung.

Taifun "Roke" erreicht japanische Insel Hokkaido

Tokio - Nach zum Teil schweren Schäden mit mindestens 16 Toten oder Vermissten in weiten Teilen Japans hat der Taifun “Roke“ am Donnerstag die nördliche Insel Hokkaido erreicht.

 In Tokio führten Sturm und Starkregen dazu, dass der Zugverkehr zum Erliegen kam. In mehreren großen Autowerken wurde die Produktion unterbrochen. Mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 160 Kilometern pro Stunde war “Roke“ auch über die Region um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi hinweggezogen. Sämtliche Arbeiten an dem AKW wurden vorübergehend eingestellt. Zu größeren Schäden kam es nach Angaben des Kraftwerksbetreibers Tepco hier jedoch nicht.

Taifun "Roke" trifft Japan: Viele Opfer

Taifun "Roke" trifft Japan: Viele Opfer

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahr neuer Erdrutsche: Aufräumarbeiten unterbrochen
Die Radarbeobachtung hat Veränderungen an dem Berghang festgestellt, weshalb die Unglücksstelle evakuiert worden ist.
Gefahr neuer Erdrutsche: Aufräumarbeiten unterbrochen
Nach Attacke gegen Frau auf U-Bahn-Treppe: Prozess-Neustart
Der Angriff im U-Bahnhof Hermannstraße im Berliner Stadtteil Neukölln hatte bundesweit Entsetzen und Empörung ausgelöst.
Nach Attacke gegen Frau auf U-Bahn-Treppe: Prozess-Neustart
Mindestens neun Tote nach Schiffsunglück in Kolumbien
Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Die Zahl der Opfer kann noch …
Mindestens neun Tote nach Schiffsunglück in Kolumbien
76-Jährige kracht mit Auto in Esszimmer
Folgenschwerer Kreislaufzusammenbruch: Eine 76-jährige Autofahrerin ist mit ihrem Wagen in ein Haus gekracht und erst im Esszimmer zum Stehen gekommen.
76-Jährige kracht mit Auto in Esszimmer

Kommentare