Schon 42 Todesfälle

Taiwan: Bisher tödlichster Ausbruch von Denguefieber 

Taipeh - In Taiwan sind in diesem Jahr so viele Menschen an Denguefieber gestorben wie nie zuvor in der Geschichte des Landes. Die Krankheit wird hauptsächlich durch Mücken übertragen. 

Seit Jahresbeginn habe es bereits 42 Todesfälle gegeben, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Dies seien schon jetzt doppelt so viele wie insgesamt 2014. Der Grund für die enorm hohe Infektionsrate ist nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC das ungewöhnlich heiße Wetter in diesem Jahr.

Seit Jahresbeginn wurden den Angaben zufolge in Taiwan 15.282 Infektionen mit Denguefieber registriert, die meisten davon in der Stadt Tainan im Süden des Landes. "In diesem Jahr hat Tainan die höchsten Temperaturen seit 30 Jahren gehabt", sagte CDC-Vizechef Chuang Jen-Hsiang der Nachrichtenagentur AFP.

Denguefieber tritt vor allem in Ländern mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit auf. Die Krankheit wird durch Mückenstiche übertragen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Studentin in der Wildnis verschollen - dann taucht diese Frau auf
Eine Radiologie-Studentin wird in Alabama als vermisst gemeldet: Die Studentin ist in der Wildnis verschollen. Doch dann wird eine völlig verwahrloste Frau gefunden. 
Studentin in der Wildnis verschollen - dann taucht diese Frau auf

Kommentare