+
Bei dem Crash kamen 48 Menschen ums Leben.

Flugschreiber ausgewertet

Taiwanische Unglücksmaschine: Kein Notsignal 

Taiwan - Die vergangene Woche verunglückte taiwanische Passagiermaschine von TransAsia Airways hat kein Notsignal abgesetzt, bevor sie nahe dem Flughafen Magong auf den Penghu-Inseln abstürzte.

Eine Auswertung der Flugschreiber der Propellermaschine habe gezeigt, dass die beiden Piloten kurz vor dem Unglück den Kontrollturm des Flughafens um die Erlaubnis für einen zweiten Landeanflug gebeten hatten, teilte die Luftsicherheitsbehörde am Freitag mit. Daraufhin waren nur noch zwei undeutliche Geräusche zu hören, die auf eine Kollision mit Bäumen hinwiesen.

Bei dem Absturz der Maschine vom Typ ATR 72-500 inmitten des Taifuns "Matmo" waren am Mittwoch vergangener Woche 48 der 58 Insassen ums Leben gekommen. Zehn Menschen überlebten, einige davon schwer verletzt. Das Flugzeug kollidierte ersten Erkenntnissen zufolge kurz vor dem Flughafen mit mehreren Bäumen und krachte dann in Gebäude. Angehörige kritisierten, dass die Maschine angesichts des schlechten Wetters überhaupt fliegen durfte. Die Behörden erklärten dazu, die Wetterdaten hätten die Erteilung der Fluggenehmigung zugelassen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare