1 von 22
Taliban-Kämpfer haben am Montag mit einem mehrstündigen Angriff das politische Nervenzentrum Kabuls zu einer Kampfzone gemacht.
2 von 22
Bei erbitterten Schusswechseln in Nähe des afghanischen Präsidentenpalasts und mehrerer Ministerien wurden nach Regierungsangaben mindestens fünf Menschen getötet und 38 verletzt.
3 von 22
Das Verteidigungsministerium teilte mit, die Lage sei am Nachmittag (Ortszeit) weitgehend unter Kontrolle, es gebe aber noch vereinzelte Gefechte.
4 von 22
Taliban-Sprecher Sabjullah Mudschahid sagte der Nachrichtenagentur AP, rund 20 Kämpfer hätten am Morgen das Regierungsviertel angegriffen.
5 von 22
Einige von ihnen trügen Sprengstoffwesten.
6 von 22
Vor dem Präsidentenpalast sprengte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft und löste in dem massiv abgesicherten Viertel ein schweres Gefecht aus, bei dem auch Maschinengewehre eingesetzt wurden.
7 von 22
Inmitten der von den USA und NATO angekündigten Verstärkungen der internationalen Truppen in Afghanistan demonstrierte der Angriff die Fähigkeit der Taliban, auch schwerste Sicherheitsvorkehrungen in der Hauptstadt zu überwinden.
8 von 22
Afghanische Polizisten sperrten das Regierungszentrum weiträumig ab.

Taliban-Angriff auf Kabul

Kabul - Taliban-Angriff auf Kabul

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

München: Mann mit Messer verletzt acht Menschen
Ein Angreifer in München verletzt mehrere Menschen mit einem Messer - völlig wahllos. Ein Tatverdächtiger wird festgenommen. Ist er psychisch krank?
München: Mann mit Messer verletzt acht Menschen
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
Kein trinkbares Wasser, keine Medikamente, keine Ärzte: Millionen Kinder sterben jedes Jahr an eigentlich vermeidbaren Krankheiten. Besonders dramatisch ist ihre Lage in …
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
Mit einer Großrazzia setzt die Polizei in Nordrhein-Westfalen das Verbot von Rockergruppen der Hells Angels durch. Das Vereinsvermögen wird beschlagnahmt. Dazu gehören …
NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
Sie werden gejagt, weil ihr pulverisiertes Horn in Asien immer als potenzsteigernd gilt. Brent Stirtons Foto eines toten Nashorns wurde jetzt als Wildlife-Fotografie des …
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Kommentare