Taliban erhängen achtjährigen Jungen

Kabul - Die radikalislamischen Taliban haben im Süden Afghanistans den Sohn eines Polizeikommandeurs (8) entführt und nach vier Tagen erhängt.

Nach Regierungsangaben vom Samstag hatten sie mit der Entführung des Buben Druck auf den Vater ausüben wollen. Sie hätten den Mann aus der Provinz Helmand aufgefordert, sich den Rebellen zu ergeben und ihnen seinen Dienstwagen und seine Waffen zu überlassen, wenn er seinen Sohn lebend wiedersehen wolle, sagte ein Sprecher des Regionalgouverneurs am Samstag.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

Die Taliban äußerten sich bislang nicht zu dem Vorfall vom Freitag. Die Aufständischen hatten im vergangenen Jahr in der gleichen Region einen siebenjährigen Jungen umgebracht, dem sie vorwarfen, für ausländische Soldaten spioniert zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare