Taliban erhängen achtjährigen Jungen

Kabul - Die radikalislamischen Taliban haben im Süden Afghanistans den Sohn eines Polizeikommandeurs (8) entführt und nach vier Tagen erhängt.

Nach Regierungsangaben vom Samstag hatten sie mit der Entführung des Buben Druck auf den Vater ausüben wollen. Sie hätten den Mann aus der Provinz Helmand aufgefordert, sich den Rebellen zu ergeben und ihnen seinen Dienstwagen und seine Waffen zu überlassen, wenn er seinen Sohn lebend wiedersehen wolle, sagte ein Sprecher des Regionalgouverneurs am Samstag.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

Die Taliban äußerten sich bislang nicht zu dem Vorfall vom Freitag. Die Aufständischen hatten im vergangenen Jahr in der gleichen Region einen siebenjährigen Jungen umgebracht, dem sie vorwarfen, für ausländische Soldaten spioniert zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare