+
Piratenboot vom Hubschrauber aus fotografiert (Archivbild). 

Piraten kapern Tanker mit deutschem Kapitän

SingapurAthen - Piraten haben vor Kenia einen Tanker mit einem deutschem Kapitän gekapert. Nach fast 24 Stunden nahm der Kapitän des gekaperten Flüssiggastankers “York“ Kontakt mit der Managerfirma in Griechenland auf.

Nach fast 24 Stunden nahm der Kapitän des Flüssiggastankers “York“ Kontakt mit der Managerfirma in Griechenland auf. “Der Besatzung geht es gut. Mehr kann ich jetzt nicht sagen“, sagte der Sprecher des Unternehmens Interunity Management Corporation (IMC), Theagenis Sarris, der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag nach dem Telefonat.

An Bord seien außer dem deutschen Kapitän insgesamt 16 Besatzungsmitglieder. 14 Seeleute stammen von den Philippinen und zwei aus der Ukraine.

Der deutsche Kapitän sei etwa 68 Jahre alt und stamme aus der Nähe von Hamburg, hieß es. Die Piraten haben bislang ihre Forderungen nicht genannt. “Das tun sie meistens einige Tage nach der Kaperung“, sagte Sarris. Zurzeit fahre die “York“ Richtung Somalia. Der Kapitän habe den Eindruck erweckt, er könne nicht frei sprechen, hieß es.

Erfahrene Offiziere der Küstenwache in Athen sagten, dass Verhandlungen über die Freilassung von Besatzung und Schiff lange dauern könnten. Eine griechische Reederei hatte vor wenigen Monaten sechs Millionen Euro Lösegeld gezahlt, um einen gekaperten Tanker zurückzubekommen, hieß es. Nach Angaben der Singapurer Hafenbehörde wurde der Tanker “York“ am Samstag rund 90 Seemeilen vor Mombasa überfallen. Das Schiff sandte um 14.25 MESZ ein Notsignal aus. Es war auf dem Weg von Mombasa nach Mahe auf den Seychellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Birmingham - Weil er sich auf dem Flugzeugklo eine Zigarette angezündet und damit eine Notlandung ausgelöst hat, muss ein 46 Jahre alter Brite für mehr als neun Jahre …
Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Ein Pfleger wurde bei der Attacke schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach dem 35-Jährigen und prüft mögliche …
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen

Kommentare