+
Feuerwehrleute löschten an der ausgebrannten Scheune eines Reiterhofs im hessischen Taunusstein-Wehen Glutnester.

500.000 Euro Sachschaden

Großbrand auf Reiterhof - 14 Pferde sterben

Taunusstein - Bei einem Großbrand auf einem hessischen Reiterhof haben in der Nacht zum Sonntag die Flammen von einer Scheune auf die Ställe übergegriffen. Für 14 Pferde kam jede Hilfe zu spät.

Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei war zunächst von 16 toten Tieren ausgegangen. „Es wurden dann aber 14 Tierkadaver aus dem Stall geholt und abtransportiert“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Wiesbaden. Den Schaden schätzen die Ermittler auf rund 750 000 Euro.

Das Feuer war in einer Scheune des Reiterhofs ausgebrochen. Von dort aus griffen die Flammen auf die Pferdeställe über. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden, da Scheune und Stallung teilweise mit leicht entzündbaren Strohballen gefüllt waren. Auch landwirtschaftliche Geräte und Traktoren wurden bei dem Feuer vernichtet. Die Ursache des Brandes steht noch nicht fest.

Großbrand auf Reiterhof - 16 Pferde sterben

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Straßenmusikerin stimmt alleine Lied an - Plötzlich versammelt sich ganzes Orchester
Mit einem Kontrabass stellte sie sich in die Fußgängerzone und begann, Beethoven zu spielen – doch sie blieb nicht lange alleine. Das Video sehen Sie hier.
Straßenmusikerin stimmt alleine Lied an - Plötzlich versammelt sich ganzes Orchester
Polizei sucht nach Tod von 16-Jähriger nach Täter und Motiv
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Noch rätseln Fahnder, wer die Jugendliche getötet hat. Und dann ist da noch ein Fall, der ganz in der Nähe …
Polizei sucht nach Tod von 16-Jähriger nach Täter und Motiv
Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall
Taucher ziehen die drei Männer noch lebend aus dem Wasser, doch die Ärzte können ihr Leben nicht mehr retten. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Unfall aus.
Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.