+
Die Teilnehmer der Hanfparade in Berlin fordern die Legalisierung von Cannabis. Im Hintergrund ist das Reichstagsgebäude zu sehen. Foto: Rainer Jensen

Tausende demonstrieren für Legalisierung von Cannabis

Für eine Legalisierung von Cannabis in all seinen Formen ziehen Tausende Menschen vor das Brandenburger Tor. Bei der 19. Ausgabe der Hanfparade gibt es auch Unterstützung aus der Politik.

Berlin (dpa) - Überdimensionale Joints, originelle Schilder und viel Grün: Rund 8000 Menschen sind nach Angaben der Polizei bei der Hanfparade vom Berliner Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor gezogen. Sie forderten die Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel.

Zwischenstopps legten sie am Bundesgesundheitsministerium und am Berliner Dom ein. Bei der inzwischen 19. Hanfparade bekamen die Veranstalter Unterstützung von Grünen-Politikern auf Landes- wie auf Bundesebene. "Höchste Zeit für die Legalisierung!" twitterte der Berliner Grünen-Chef Daniel Wesener. Die Cannabis-Verbotspolitik sei "völlig gescheitert", hatte schon vorab Lisa Paus, Berliner Bundestagsabgeordnete der Grünen, erklärt.

Die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Grüne), soll bei der Abschlusskundgebung zu den Teilnehmern sprechen. Sie hatte im Juni einen Modellversuch beantragt, bei dem Cannabis staatlich kontrolliert an registrierte Konsumenten in ihrem Bezirk verkauft werden soll.

Am Brandenburger Tor soll es noch bis zum späten Abend mit weiteren Reden sowie Livemusik und Informationsständen weitergehen. Dort ist eine "Hanfmeile" aufgebaut, wo diverse Produkte aus Hanf vorgestellt werden sollen - darunter auch Speisen und Getränke.

Manche Teilnehmer hatten sich noch während des Umzugs etwas von dem Genussmittel gegönnt, wie der unverkennbare Geruch verriet. Größere Zwischenfälle gab es laut Polizei nicht.

hanfparade.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Langsam bewegt sich "Maria" Richtung Nordwest. Der Hurrikan könnte Puerto Rico im Laufe des Mittwochs erreichen. Die Insel ist gewappnet - so weit das möglich ist.
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der …
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss.
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben, 224 Tote
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben, 224 Tote

Kommentare