+
Die Deutsche Einheit gefeiert: In Berlin am Brandenburger Tor  war das am Wochenende ein Fest für alle Generationen.

Tausende feiern am Brandenburger Tor

Berlin - Tausende haben am Sonntag am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni in Berlin die Deutsche Einheit gefeiert. Die einzelnen Bundesländer haben sich dazu besonders schmackhaft präsentiert.

“Heute ist es im Vergleich zu Samstag doppelt so voll“, sagte eine Sprecherin des Veranstalters Wohlthat Entertainment auf dapd-Anfrage. “Von der Bühne bis zum Riesenrad erstreckt sich eine Menschenmenge.“

Während am Samstag mehr Familien das Fest besuchten, waren es am Sonntag angesichts der Konzerte am Abend eher Jugendliche. Am Sonntagabend sollten als Höhepunkt des drei Tage währenden Festes Mando Diao, Sunrise Avenue und Culcha Candela auftreten.

Zwischenfälle gab es nach Angaben der Sprecherin bis zum späten Nachmittag nicht. “Es ist ein wunderbar friedliches Fest“, fügte sie hinzu.

Für das leibliche Wohl sorgen etwa 80 Stände mit Spezialitäten aus den Bundesländern. Der Eintritt ist frei. Das umzäunte Festgelände beginnt am Brandenburger Tor und reicht auf der Straße des 17. Juni bis zum sowjetischen Ehrenmal. Der Zugang ist über sechs Eingänge möglich.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Charles Manson stirbt mit 83
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
Charles Manson stirbt mit 83
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Als Sektenführer stiftete Charles Manson seine Anhänger zu einer brutalen Mordserie an. Dabei wurde 1969 auch die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate getötet. Nun …
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
An Bord sind 43 Männer und eine Frau. Verloren im Südatlantik. Seit Mittwoch wird ihr U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. Nun wird die Suche nach dem …
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?
Ein Hundebesitzer offenbart einen schrecklichen Verdacht. Jemand soll seine Hündin Artemis während der „World Dog Show“ in Leipzig vergiftet haben. Doch kann das …
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?

Kommentare