Tausende Häuser nach Überschwemmungen in Nordkorea zerstört

Seoul - Bei Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen in Nordkorea sind nach Angaben des Roten Kreuzes allein in einer Provinz mehr als 4.700 Häuser zerstört oder beschädigt worden.

28.000 Menschen in der Provinz Süd-Hwanghae hätten unter den Folgen der schweren Niederschläge von Ende Juli zu leiden, heißt es in einem Bericht des Roten Kreuzes. 26 Menschen kamen nach Angaben der Regierung in Pjöngjang ums Leben, 96 weitere wurden laut Rotem Kreuz verletzt. Dem Bericht zufolge werden nun unter anderem dringend Lebensmittel, sauberes Wasser und Unterkünfte benötigt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare