Tausende sind erkrankt

Grippe-Notstand in New York ausgerufen

New York - Massenandrang in Krankenhäusern und Nothilfe-Stationen: Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, hat am Samstag für seinen Staat den Grippe-Notstand ausgerufen.

Wie der Sender CBS berichtete, soll dieser Schritt mehr Menschen dazu bewegen, sich gegen Influenza impfen zu lassen. Außerdem gibt er Apotheken grünes Licht auch für Impfungen von Kindern. Die US-Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) spricht von einer weit verbreiteten Grippeaktivität in 47 US-Bundesstaaten.

New York ist besonders schwer betroffen. In der laufenden Saison seien bereits mehr als 19 000 Erkrankungen gemeldet worden, während es in der gesamten vergangenen Saison etwa 4400 gewesen seien, teilte das Gouverneursbüro mit. Bis zur vergangenen Woche seien 2 884 Grippe-Patienten in Krankenhäusern behandelt worden - weit mehr als im Vorjahr.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein

Kommentare