+

Tausende Leichen in Japan noch nicht identifiziert

Tokio - Mehr als zwei Wochen nach der verheerenden Naturkatastrophe in Japan steht die Identität von tausenden Leichen noch immer nicht fest.

Bei etwa 4000 Tote, die nach dem Beben und dem folgenden Tsunami am 11. März in den Präfekturen Miyagi, Iwate und Fukushima gefunden wurden, sei noch unklar, um wen es sich handelt, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstag unter Bezug auf lokale Polizeibehörden.

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

Die Polizei veröffentliche deswegen nun Informationen zu Kleidung und Größe der Toten, sowie zu persönlichen Dingen, die bei den Leichen gefunden wurden. Die Region war am 11. März von einem verheerenden Erdbeben der Stärke 9 sowie einem Tsunami schwer zerstört worden. Mehr als 11 000 Menschen starben, über 17 000 Menschen gelten als vermisst. Noch immer hausen 190 000 Menschen in Notunterkünften.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Star Wars“-Droide R2D2 für 2,76 Millionen Dollar versteigert
Großes Geschäft mit legendärem „Star Wars“-Andenken: Eine R2D2-Einheit ist am Mittwoch in Los Angeles für 2,76 Millionen Dollar (2,42 Millionen Euro) versteigert worden
„Star Wars“-Droide R2D2 für 2,76 Millionen Dollar versteigert
Drei Tote bei Unfall auf A4 in Sachsen
Hainichen (dpa) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 bei Hainichen in Sachsen sind drei Menschen ums Leben gekommen. Die Autobahn war am frühen Morgen in Fahrtrichtung …
Drei Tote bei Unfall auf A4 in Sachsen
Wegen Kindesmissbrauch: Finanzchef des Vatikans angeklagt
George Pell ist der höchste katholische Würdenträger Australiens - und die inoffizielle Nummer drei der Vatikan-Hierarchie. Seit langem steht der Vorwurf im Raum, der …
Wegen Kindesmissbrauch: Finanzchef des Vatikans angeklagt
Bundestag entscheidet über höhere Strafen für Einbrecher
Berlin (dpa) - Einbrecher und Raser sollen in Zukunft härtere Strafen zu spüren bekommen. Der Bundestag berät dazu abschließend über zwei Gesetzesvorhaben.
Bundestag entscheidet über höhere Strafen für Einbrecher

Kommentare