Tausende Mädchen von Priestern missbraucht

Amsterdam - Tausende Mädchen in den Niederlanden sind seit 1945 nach dem Bericht einer Untersuchungskommission von katholischen Geistlichen sexuell missbraucht und körperlich misshandelt worden.

40 Prozent dieser Mädchen wurden von Priestern oft über Jahre vergewaltigt, stellte die Kommission in ihrem am Montag in Den Haag veröffentlichten Bericht fest. Sie waren sechs bis 14 Jahre alt, als der Missbrauch und die Gewalt begann.

Die Kommission war von der katholischen Kirche eingesetzt worden und untersuchte den Missbrauch und Gewalt gegen Mädchen von 1945 bis 2010. Rund 150 Fälle hatte die Kommission untersucht. Die tatsächliche Zahl der Opfer sei nicht festzustellen, heißt es in dem Bericht. „Möglicherweise sind es Zehntausende.“ Bereits 2011 hatte die Kommission eine Studie zum Missbrauch von Jungen in katholischen Einrichtungen vorgelegt. Danach waren 10 000 bis 20 000 Jungen Opfer von sexueller Gewalt gewesen.

Die meisten Missbrauchsfälle sind verjährt. Die niederländischen Bischöfe sagten aber den Opfern Entschädigungen und therapeutische Hilfe zu. „Die Verletzung der körperlichen oder geistigen Integrität jedes Menschen und sicher die von Kindern ist unter allen Umständen verwerflich“, erklärte die Bischofskonferenz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche spenden immer mehr
Für den guten Zweck geben Menschen in Deutschland immer mehr Geld aus. Besonders hoch ist das Spendenaufkommen rund um Weihnachten. Bei der Zahl der Spender gibt es …
Deutsche spenden immer mehr
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Bei einem Feuer auf einem Schrottplatz sind bis bis zu 1000 Autowracks ausgebrannt.
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Es war ein Morgen wie jeder andere. Imamatou ging in die Schule und traf dort ihre Freundinnen. Die waren ganz aufgeregt, fragten: „Stimmt das wirklich, Du heiratest?“ …
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Ein verdächtiges Paket in der Nähe des jüdischen Gemeindezentrums „Shalom Europa“ in Würzburg hat am Freitagabend einen großen Polizeieinsatz ausgelöst.
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 

Kommentare