+
Auf 19 Routen mit einer Gesamtlänge von mehr als 1000 Kilometern kamen die Teilnehmer von der Stadtgrenze und aus Brandenburg.

Größte regelmäßige Fahrraddemo der Welt

Tausende Radfahrer auf Sternfahrt durch Berlin

Berlin - Am Sonntag war Berlin eine sehr fahrradfreundliche Stadt. Für die 40. Sternfahrt wurden sogar Autobahn-Abschnitte gesperrt. Bei warmen Temperaturen forderten die Teilnehmer bessere Bedingungen für Radfahrer in Großstädten.

Mit einer Sternfahrt ins Zentrum Berlins haben Tausende Radfahrer am Sonntag für bessere Bedingungen für den Fahrradverkehr in Berlin demonstriert. Mit grünen Luftballons und der Aufschrift „Fahr Rad!“ forderten sie, Berlin zur Fahrradhauptstadt zu machen. Zu der traditionsreichen Sternfahrt wurden Zehntausende erwartet. Bis zum Mittag waren es nach Schätzungen der Polizei in Berlin etwa 6000 Teilnehmer. Viele seien aber noch in Brandenburg unterwegs, sagte ein Sprecher. Gemeinsames Ziel war wie immer der Große Stern im Tiergarten.

Auf 19 Routen mit einer Gesamtlänge von mehr als 1000 Kilometern kamen die Teilnehmer von der Stadtgrenze und aus Brandenburg. Eine Gruppe wollte sogar am Samstagabend in Polen starten. Für Autofahrer bedeutete das: Staus und größere Behinderungen.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) sammelte gemeinsam mit der Initiative Volksentscheid Fahrrad Unterschriften für das erste Radverkehrsgesetz in Berlin. Sie wollen bessere Bedingungen für Radfahrer in Großstädten und mehr Geld für den Ausbau von Radwegen und Abstellmöglichkeiten.

Die Sternfahrt des ADFC ist nach Angaben der Veranstalter die größte regelmäßige Fahrraddemonstration der Welt. Sie fand in diesem Jahr zum 40. Mal statt. Im vergangenen Jahr beteiligten sich mehr als 100 000 Radler.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Todesgefahr erkannt" - Lara Mias Stiefvater muss in Haft
Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Jetzt fiel im Prozess ein überraschend hartes Urteil gegen den …
"Todesgefahr erkannt" - Lara Mias Stiefvater muss in Haft
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Kinder ohne weitere Informationen einfach an der Straße ausgesetzt. Die Busfirma kündigt „Konsequenzen“ für den …
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Flensburg - Er war 17, als er 1982 eine 73-jährige Frau in ihrer Wohnung mit einem Kissen erstickte, um einen Diebstahl zu verdecken. Jetzt wurde der Mann verurteilt - …
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Neu Delhi - Marode, überfüllte Straßen, alte Fahrzeuge und erhöhte Geschwindigkeit - ein tragischer Unfall mit vierzehn Toten zeigt erneut,wie gefährlich Indiens Straßen …
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien

Kommentare