+
Ein Berliner Taxifahrer, der von ausländischen Touristen für Stadtfahrten Fantasiepreise kassiert haben soll, muss sich wegen Betrugs vor Gericht verantworten.

Er stand nun vor Gericht

Taxifahrer kassierte 400 Euro für Stadtfahrten

Berlin - Ein Berliner Taxifahrer, der von ausländischen Touristen für Stadtfahrten Fantasiepreise kassiert haben soll, muss sich wegen Betrugs vor Gericht verantworten.

Zum Auftakt des Prozesses am Amtsgericht Berlin-Tiergarten verweigerte der 48-Jährige am Donnerstag die Aussage. Dem Mann wird vorgeworfen, zwischen März 2012 und Mai 2013 in 22 Fällen Wucherpreise von Berlin-Besuchern verlangt zu haben. Die meisten von ihnen stiegen demnach am Flughafen Tegel ins Taxi. Ein Mexikaner, der sich mit den deutschen Preisen nicht auskannte, musste laut Anklage 400 Euro für eine Fahrt von wenigen Kilometern zahlen. Zudem sei der Mann nicht zu seinem Hotel gefahren, sondern auf der Straße abgesetzt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dramatischer Insektenschwund in Deutschland
Kiloweise sammelten Forscher in den vergangenen 27 Jahren Insekten aus aufgestellten Fallen. Die Auswertung der Sammeldaten bestätigt: Die Insektenzahl schwindet …
Dramatischer Insektenschwund in Deutschland
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 1 Million Euro liegt heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Ein Internethändler hat ein Anne-Frank-Kostüm zum Verkauf angeboten. Die Empörung ist groß, das Kostüm wurde von der Seite genommen. Dem Anbieter tue es leid. 
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz

Kommentare