+
Ein Berliner Taxifahrer, der von ausländischen Touristen für Stadtfahrten Fantasiepreise kassiert haben soll, muss sich wegen Betrugs vor Gericht verantworten.

Er stand nun vor Gericht

Taxifahrer kassierte 400 Euro für Stadtfahrten

Berlin - Ein Berliner Taxifahrer, der von ausländischen Touristen für Stadtfahrten Fantasiepreise kassiert haben soll, muss sich wegen Betrugs vor Gericht verantworten.

Zum Auftakt des Prozesses am Amtsgericht Berlin-Tiergarten verweigerte der 48-Jährige am Donnerstag die Aussage. Dem Mann wird vorgeworfen, zwischen März 2012 und Mai 2013 in 22 Fällen Wucherpreise von Berlin-Besuchern verlangt zu haben. Die meisten von ihnen stiegen demnach am Flughafen Tegel ins Taxi. Ein Mexikaner, der sich mit den deutschen Preisen nicht auskannte, musste laut Anklage 400 Euro für eine Fahrt von wenigen Kilometern zahlen. Zudem sei der Mann nicht zu seinem Hotel gefahren, sondern auf der Straße abgesetzt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat in Finnalnd: Polizei bestätigt zwei Tote
In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen. Die Polizei spricht von zwei Toten. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet …
Bluttat in Finnalnd: Polizei bestätigt zwei Tote

Kommentare