+
George Lowe (r.) bei seiner Rückkehr nach Neuseeland nach der Everest-Besteigung

Aus Team der ersten Everest-Besteigung

George Lowe ist tot

London - Der letzte Überlebende aus dem Bergsteiger-Team, das 1953 erstmals den Mount Everest bezwang, ist tot. Er starb im Alter von 89 Jahren.

George Lowe starb bereits am Mittwoch im Alter von 89 Jahren nach einer Krankheit in einem Pflegeheim in Ripley in Mittelengland, wie seine Ehefrau bestätigte.

Lowe und sein Freund Edmund Hillary waren die einzigen beiden Neuseeländer in der britischen Expedition zum höchsten Gipfel der Welt. Lowes Aufgabe war es, am 28. Mai 1953 das letzte Lager rund 300 Meter unterhalb des Gipfels zu errichten. Am nächsten Tag legten Hillary und sein Sherpa Tenzing Norgay dann die letzte Etappe allein zurück.

Während Hillary im Mittelpunkt der Medien stand und von der britischen Königin zum Ritter geschlagen wurde, hielt sich Lowe zurück. „Er hat sich nichts daraus gemacht“, sagte seine Frau und fügte hinzu: „Aber er hatte ein wundervolles Leben.“

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare