+
George Lowe (r.) bei seiner Rückkehr nach Neuseeland nach der Everest-Besteigung

Aus Team der ersten Everest-Besteigung

George Lowe ist tot

London - Der letzte Überlebende aus dem Bergsteiger-Team, das 1953 erstmals den Mount Everest bezwang, ist tot. Er starb im Alter von 89 Jahren.

George Lowe starb bereits am Mittwoch im Alter von 89 Jahren nach einer Krankheit in einem Pflegeheim in Ripley in Mittelengland, wie seine Ehefrau bestätigte.

Lowe und sein Freund Edmund Hillary waren die einzigen beiden Neuseeländer in der britischen Expedition zum höchsten Gipfel der Welt. Lowes Aufgabe war es, am 28. Mai 1953 das letzte Lager rund 300 Meter unterhalb des Gipfels zu errichten. Am nächsten Tag legten Hillary und sein Sherpa Tenzing Norgay dann die letzte Etappe allein zurück.

Während Hillary im Mittelpunkt der Medien stand und von der britischen Königin zum Ritter geschlagen wurde, hielt sich Lowe zurück. „Er hat sich nichts daraus gemacht“, sagte seine Frau und fügte hinzu: „Aber er hatte ein wundervolles Leben.“

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare