+
Das Schweizer AKW Leibstadt musste vom Netz genommen werden.

Es gibt schon länger Probleme

Technikfehler: Atomkraftwerk an deutscher Grenze abgeschaltet

Leibstadt - Ein Schweizer Atomkraftwerk an der Grenze zu Deutschland ist nach einer technischen Fehlfunktion vom Netz genommen worden.

Das Problem sei in der Nacht zum Samstag in der Abgasanlage im nicht-nuklearen Bereich aufgetreten, teilte der Betreiber des AKW Leibstadt mit. Das Werk war erst Freitagabend nach einem halbjährigen Stillstand wegen oxidierter Brennstäbe wieder ans Netz gegangen.

Bei der Inbetriebnahme wurden Funktionstests durchgeführt, um den Reaktor wieder hochzufahren, wie es in der Mitteilung hieß. Die Abgasanlage habe aber nicht ordnungsgemäß funktioniert. „Gemäss Prozessanweisung wurde in der Folge die Anlage manuell abgeschaltet und geordnet heruntergefahren“, teilten die Betreiber mit. Das Werk soll voraussichtlich am Montag wieder hochgefahren werden.

Sicherheitsmängel wurden schon früher beklagt

Das deutsche Bundesumweltministerium hatte den Betreibern bereits vor einem Jahr Sicherheitsmängel vorgeworfen. Die Behörde forderte Nachbesserungen am AKW an der deutsch-schweizerischen Grenze am Hochrhein. Das Atomkraftwerk ist nur knapp zwei Kilometer Luftlinie vom deutschen Ort Waldshut-Tiengen in Baden-Württemberg entfernt. Der Reaktor ist seit 1984 am Netz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Unsere Nachrichten-App für iOS und Android bekommt ein großes Update. Diese Änderungen sind für Sie besonders wichtig.
Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Vater ermordete Baby: Neuer Prozess gegen Mutter
Ein Vater quält seinen Sohn über Stunden und ermordet ihn. Die Mutter soll nebenan im Schlafzimmer die Schreie gehört und nichts unternommen haben. Der Prozess gegen sie …
Vater ermordete Baby: Neuer Prozess gegen Mutter
Jugendhelfer räumen Fehler im Mordfall um Hussein K. ein
Der Freiburger Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. betrifft auch Jugendamt und Pflegefamilie. Sie haben Vorwürfe des Versagens zurückgewiesen. Doch nun wird …
Jugendhelfer räumen Fehler im Mordfall um Hussein K. ein
Mordfall um Hussein K.: Justiz ermittelt gegen Jugendhelfer
Freiburg (dpa) - Fehler bei der Betreuung und Unterbringung des unter Mordverdacht stehenden Flüchtlings Hussein K. haben die beteiligten Jugendhelfer eingeräumt.
Mordfall um Hussein K.: Justiz ermittelt gegen Jugendhelfer

Kommentare