+
Das neugeborene Faultier Sjakie klammert sich an seine Ersatz-Mama: ein Teddy.

Baby "Sjakie" hängt an Bär 

Dieser Teddy spielt Faultier-Mama

Arnheim - Ein Teddybär als Ersatz-Mama: Weil das Faultier-Baby "Sjakie" von seiner Mutter nicht genug Milch bekommt, muss es mit einem flauschigen Trick per Flasche ernährt werden.

Das Problem dabei: Neugeborene Faultiere hängen normalerweise ständig an ihrer Mama. “Die will aber nicht, und da fiel dem Pfleger der Teddy seiner zweijährigen Tochter ein“, berichtete eine Zoo-Sprecherin am Mittwoch.

Der süßeste Nachwuchs der Tierwelt

Der süßeste Nachwuchs der Tierwelt

Sjakie muss per Hand gefüttert werden.

Das “kuschelweiche Kunstfell“ habe Sjakie problemlos akzeptiert. “Es hängt an dem Teddy und wir füttern es alle drei bis vier Stunden mit Milch und gelegentlich auch püriertem Gemüse.“ Besucher des Arnheimer Zoos bekommen Sjakie allerdings noch nicht zu Gesicht. “Das wäre viel zu viel Aufregung und nicht artgerecht für ein Faultier-Baby.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Mainz/Osnabrück - Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Tödliches Autorennen in Berlin: Urteil im Mordprozess
Der Unfallort glich einem Trümmerfeld. In Sichtweite von Berlins berühmtem Kaufhaus KaDeWe war ein Sportwagen mit 160 km/h in einen Jeep gerast. Ein Mensch starb. Beging …
Tödliches Autorennen in Berlin: Urteil im Mordprozess
Amokfahrt in Heidelberg: Fußgänger verletzt
Heidelberg - Ein Autofahrer hat am Samstagnachmittag in Heidelberg mehrere Fußgänger angefahren und ist dann mit einem Messer bewaffnet geflüchtet.
Amokfahrt in Heidelberg: Fußgänger verletzt
Jugendlicher erwacht auf dem Weg zu seiner Beerdigung
Hubballi - Ein tot geglaubter Jugendlicher ist in Indien auf dem Weg zu seiner Beerdigung plötzlich aufgewacht - Schock und Freude bei der Familie.
Jugendlicher erwacht auf dem Weg zu seiner Beerdigung

Kommentare