Zwei Schwerverletzte

Flucht vor Polizei: Teenager stürzen Steilhang hinunter

Neckargemünd - Auf der Flucht vor der Polizei sind zwei Teenager einen 50 Meter langen Steilhang hinuntergerutscht und schwer verletzt worden. Die hatten trotz Verbot ein Lagerfeuer gemacht.

Die beiden 16-Jährigen hatten in der Nacht zum Sonntag trotz eines Verbotes ein Lagerfeuer mit zwei Freunden an einer Hütte bei Neckargemünd gemacht, wie die Polizei in Baden-Württemberg mitteilte. Eine Anwohnerin meldete das der Polizei.

Als die Beamten eintrafen, hatten sich die vier Freunde versteckt. Erst nachdem die Feuerwehr die Glutnester gelöscht hatte, entdeckte die Polizei die Jugendlichen. Ein 16-Jähriger und seine gleichaltrige Begleiterin flohen. Wegen des gefährlichen Geländes begab sich die Polizei auf die Suche - und hörte in der Nähe einer Felswand Hilferufe.

Das Duo war einen 50 Meter steilen Abhang hinuntergerutscht und auf einem Plateau gelandet. Die Feuerwehr musste die Teenager bergen, die mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus kamen. Die beiden anderen Jugendlichen bleiben unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher läuft bei Rot über die Ampel und wird tödlich verletzt
Ein 16-Jähriger ignorierte am Freitagabend die Straßenordnung und lief trotz roter Ampel über die Straße. Ein Fehler, für den er bitter bezahlte. 
Jugendlicher läuft bei Rot über die Ampel und wird tödlich verletzt
Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Ein drohender Dammbruch bereitet den Menschen in Puerto Rico weiterhin große Sorgen. Die Behörden mussten rund 70 000 Menschen anweisen, ihre Häuser zu verlassen. 
Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Noch ist unklar, was das Beben auslöste. 
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 

Kommentare