Teenie missbrauchten Siebenjährigen - Haftstrafe

Moers - Zwei Teenager haben einen Siebenjährigen in Kamp- Lintfort über mehrere Stunden lang festgehalten, gequält und sexuell missbraucht. Der Haupttäter wurde zu einer Haftstrafe verurteilt.

Das Landgericht in Moers verurteilte den 19 Jahre alten Hauptangeklagten am Mittwoch wegen schweren sexuellen Missbrauchs, Freiheitsberaubung und gefährlicher Körperverletzung zu dreieinhalb Jahren Jugendhaft. Die Jugendstrafe des 15 Jahre alten Mittäters wurde ohne Strafmaß für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt.

Außerdem muss er seine Therapie in der Jugendpsychiatrie fortsetzen. Beide Angeklagten hatten zuvor umfassende Geständnisse abgelegt. “Ich schäme mich da auch heute noch für“, sagte der 19-Jährige. Opfer und Peiniger wohnten in einer Barackensiedlung.

Der Siebenjährige hatte mit den älteren Nachbarn spielen wollen und bei ihnen angeklopft. Bald begannen die Angeklagten, das Kind mit Kugeln aus einer Druckluftpistole zu beschießen. Sie schlugen den weinenden Jungen und pressten ihm den Brustkorb zusammen, um ihn zum Schweigen zu bringen. Schließlich musste der Siebenjährige seine Peiniger sexuell befriedigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfirma entschuldigt sich für das Aussetzen von Schülern
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Kinder ohne weitere Informationen einfach an der Straße ausgesetzt. Jetzt entschuldigt sich die Busfirma.
Busfirma entschuldigt sich für das Aussetzen von Schülern
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Flensburg - Er war 17, als er 1982 eine 73-jährige Frau in ihrer Wohnung mit einem Kissen erstickte, um einen Diebstahl zu verdecken. Jetzt wurde der Mann verurteilt - …
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Neu Delhi - Marode, überfüllte Straßen, alte Fahrzeuge und erhöhte Geschwindigkeit - ein tragischer Unfall mit vierzehn Toten zeigt erneut,wie gefährlich Indiens Straßen …
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Berlin - Eine junge Frau trauert nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt um ihre Eltern. Jetzt muss sie auch noch um ihre Existenz bangen.
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz

Kommentare