1. Startseite
  2. Welt

Teheran kündigt neue Atompolitik an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- Teheran - Der stellvertretende Leiter der iranischen Atombehörde hat die jüngste UN-Resolution im Atomstreit mit dem Westen erneut zurückgewiesen und eine neue Atompolitik seines Landes angekündigt.

«Unsere neue Atompolitik wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben», sagte Mohammed Saidi, der Stellvertreter von Ali Laridschani, am Montagabend dem Fernsehsender IRIB. Sie werde sich definitiv von der bisherigen unterscheiden, sagte Saidi weiter, ohne Einzelheiten zu nennen.

In der UN-Resolution wird der Iran zur Einstellung der Urananreicherung bis zum 31. August aufgefordert. Auch der iranische Chefunterhändler Ali Laridschani hatte die Resolution am Wochenende abgelehnt. Teheran würde keiner Resolution zustimmen, die dem Land seiner legitimen Rechte nach dem Atomwaffensperrvertrag beraube.

Saidi sagte am Montag, der Iran betreibe die Anreicherung allein zu Forschungszwecken. Er betonte das Recht seines Landes auf moderne Technologie inklusive der Atomtechnologie.

Mit einem Anreizpaket wollen die Vetomächte im Weltsicherheitsrat und Deutschland Teheran dazu bringen, sein Urananreicherungsprogramm einzustellen. Teheran wird unter anderem Unterstützung beim Ausbau der Atomenergie und zahlreiche wirtschaftliche Anreize angeboten, wenn das Land sein Urananreicherungsprogramm stoppt. Die Regierung in Teheran hat eine Antwort auf das Anreizpaket bis zum 22. August angekündigt.

Auch interessant

Kommentare