Ein Mann holt sich am Zürichsee noch schnell etwas November-Bräune. Foto: Walter Bieri
1 von 6
Ein Mann holt sich am Zürichsee noch schnell etwas November-Bräune. Foto: Walter Bieri
Der November hat seine erste Woche schon hinter sich - doch Wintergefühle wollen sich nicht so recht einstellen. Foto: Friso Gentsch
2 von 6
Der November hat seine erste Woche schon hinter sich - doch Wintergefühle wollen sich nicht so recht einstellen. Foto: Friso Gentsch
In Freiburg wurde nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes mit 22,9 Grad um 15 Uhr die bislang höchste Temperatur im November gemessen. Foto: Patrick Seeger
3 von 6
In Freiburg wurde nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes mit 22,9 Grad um 15 Uhr die bislang höchste Temperatur im November gemessen. Foto: Patrick Seeger
"Spätsommerliche Werte" nennt der DWD die bis zu 21 Grad, die am Sonntag vor allem im Südwesten erreicht werden. Foto: Felix Kästle
4 von 6
"Spätsommerliche Werte" nennt der DWD die bis zu 21 Grad, die am Sonntag vor allem im Südwesten erreicht werden. Foto: Felix Kästle
Sonnenanbeter am Starnberger See. Foto: Ursula Düren
5 von 6
Sonnenanbeter am Starnberger See. Foto: Ursula Düren
Am Strand von Alicante in Spanien geht es zu wie im Hochsommer. Eigentlich ist es im November auch am westlichen Mittelmeer schon zu kalt für Badefreuden. Foto: Manuel Lorenzo
6 von 6
Am Strand von Alicante in Spanien geht es zu wie im Hochsommer. Eigentlich ist es im November auch am westlichen Mittelmeer schon zu kalt für Badefreuden. Foto: Manuel Lorenzo

Temperaturen um die 20 Grad: Von Winter weiter keine Spur

Offenbach (dpa) - Der Winter lässt in Deutschland weiter auf sich warten. Bei Temperaturen um die 20 Grad - und stellenweise auch ein bisschen mehr - kann die Winterjacke in den kommenden Tagen getrost im Schrank bleiben.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte, bleibt es am Sonntag und auch zum Start der neuen Woche ungewöhnlich mild. "Spätsommerliche Werte" nennt der DWD die bis zu 21 Grad, die am Sonntag vor allem im Südwesten erreicht werden. Dabei ist es heiter bis wolkig und meist trocken.

Der Montag wird mit Höchsttemperaturen um 19 Grad ähnlich warm, allerdings bleibt es vielerorts bedeckt oder wechselnd bewölkt. An der Küste und in den Mittelgebirgen kann es gelegentlich etwas regnen. Richtung Alpen lässt sich allerdings auch längere Zeit die Sonne blicken. Ähnlich sieht auch der Dienstag aus, an dem es wiederum nach Südwesten zu am freundlichsten und mit erneut bis zu 19 Grad am mildesten wird.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen
Sintflutartige Regenfälle haben im Westen Deutschlands am Mittwoch für Chaos gesorgt. Überflutete Straßen und U-Bahnhöfe, Flugstopps und eine Volksfest-Zwangspause - …
Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen
Uruguay startet Marihuana-Verkauf in Apotheken
Erstmals startet mit Uruguay ein Land den staatlich organisierten Anbau und Verkauf von Marihuana, um den Drogenhändlern das Geschäft zu verderben. Einen …
Uruguay startet Marihuana-Verkauf in Apotheken
Mindestens 547 Gewaltopfer bei Regensburger Domspatzen
Mehr als 500 Chorknaben der Regensburger Domspatzen sind Opfer massiver Gewalt geworden. Mit dem Abschlussbericht zum Missbrauchskandal ist die Aufklärung nun …
Mindestens 547 Gewaltopfer bei Regensburger Domspatzen
Feine Nase und vier Pfoten im Dienste der Wissenschaft
Maple schnuppert im Dienst der Wissenschaft. Die einjährige Labrador-Hündin ist offizieller Diensthund des Senckenberg-Instituts. Mit Trainerin Laura Hollerbach ist sie …
Feine Nase und vier Pfoten im Dienste der Wissenschaft

Kommentare