+
Blick in das nach dem Tsunami zerstörte Atomkraftwerk in Fukushima.

Tepco wusste um Gefahr durch große Tsunamis

Tokio - Die Betreibergesellschaft des havarierten Atomkraftwerks Fukushima-Daiichi war sich nach Angaben der japanischen Atomaufsicht der unzureichenden Schutzmaßnahmen im Falle eines großen Tsunami bewusst.

So habe der Betreiber Tepco erst vier Tage vor dem verheerenden Erdbeben der Stärke 9,0 vom 11. März und dem folgenden Tsunami, die Aufsichtsbehörde NISA darüber informiert, dass Wellen von mehr als zehn Metern Höhe die Anlage treffen könnten. Ausgelegt war das Atomkraftwerk aber nur für Wellen, die halb so hoch sind.

Die Behörde habe Tepco empfohlen, Maßnahmen zum Schutz vor einem größeren Tsunami zu ergreifen, ohne dabei aber spezielle Anweisungen zu erteilen, berichtete die NISA am Mittwoch. Das Atomkraftwerk war im März von mehr als 15 Meter hohen Wellen getroffen worden, also mehr als Tepco selbst erwartet hatte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Frau behauptet: „Ich habe mit mehr als 15 Geistern geschlafen“
Es klingt wortwörtlich wie aus einer anderen Welt: Eine Britin behauptet, nicht mehr mit Männern zu schlafen, weil sie lieber mit Geistern intim wird. An die 15 Geister …
Diese Frau behauptet: „Ich habe mit mehr als 15 Geistern geschlafen“
"Dramatisch" - Heftiger Schneefall sorgt für Chaos auf Straßen und Flughäfen
Der Winter ist da - und vielerorts in Deutschland geraten Autofahrer prompt ins Rutschen. Am Frankfurter Airport fallen zahlreiche Flüge aus. Der Flughafen Düsseldorf …
"Dramatisch" - Heftiger Schneefall sorgt für Chaos auf Straßen und Flughäfen
Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell - Fünf Menschen verletzt
Ein Weihnachtsbaum ist auf dem Marktplatz in Eschweiler bei Aachen auf ein Kinderkarussell gestürzt. Fünf Erwachsene seien bei den Unglück am Sonntagabend verletzt …
Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell - Fünf Menschen verletzt
Bewegendes Video: Hier rettet die Feuerwehr einem Hund das Leben
Bewegendes Video aus Spanien: Feuerwehrleute bergen nach einem Brand in Barakaldo einen leblosen Hund. Mit vereinten Kräften kämpfen sie um sein Leben.
Bewegendes Video: Hier rettet die Feuerwehr einem Hund das Leben

Kommentare