Mehr als 50 Angriffe auf Menschen

"Terror-Eule" in den Niederlanden eingefangen

Amsterdam - Im niederländischen Purmerend herrscht endlich wieder Frieden: Nachdem die Bürger ein Jahr lang in Angst und Schrecken vor einem aggressiven Uhu lebten, ist die "Terror-Eule" nun vorerst hinter Schloss und Riegel.

Der Vogel wird verdächtigt, mehr als 50 Angriffe auf Menschen geflogen zu haben, wie die Behörden bekanntgaben. Dabei kam das Tier lautlos von oben und hinterließ dann viele seiner Opfer blutig und zerschrammt. Ein Jogger musste mit sechs Kopfwunden genäht werden.

"Die Angriffe wurden schlimmer", teilte der Stadtrat von Purmerend nördlich von Amsterdam am Freitagabend in einer Erklärung mit. "Viele Menschen hatten Angst, ihr Haus zu verlassen." Angesichts der von dem Uhu ausgehenden Gefahr wurden die Bürger angewiesen, sich mit Regenschirmen zu wappnen, wenn sie nach draußen gingen.

Da der Uhu zu den geschützten Tierarten zählt, konnte die Stadt nicht sofort gegen den von den Bewohnern "Terror-Eule" genannten Vogel vorgehen. Angesichts der Bedrohung aus der Luft wurde aber letztlich eine Einfanggenehmigung erteilt. Das Tier sei bei guter Gesundheit und befinde sich "in einer temporären Einrichtung", teilte der Stadtrat von Purmerend mit. Derzeit werde nach einem "angemessenen dauerhaften Zuhause" gesucht.

Eulen-Experten rätseln derweil über das Verhalten des gewalttätigen Uhus. Derartige Angriffe sind demnach ungewöhnlich. Der Vogel sei entweder in Gefangenschaft aufgezogen worden und bringe Menschen mit Nahrung in Verbindung oder hatte angesichts des Beginns der Brutzeit erhöhte Hormonwerte, hieß es. Stadtratsmitglied Mario Hegger erklärte, die Gefangennahme mit gemischten Gefühlen zu sehen: "Einerseits will man so ein wunderbares Tier natürlich lieber in Ruhe lassen, aber andererseits konnte es so nicht weitergehen, wir mussten handeln."

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Seit Tagen wurde nach einer vermissten Studentin gesucht. Sie wollte von Leipzig nach Bayern trampen. Die Festnahme eines Mannes lässt jetzt in dem Fall Schlimmes …
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Millionen Deutsche können sich freuen. Sie bekommen einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag - und das sogar schon in diesem Jahr.  
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.