Bürger in Angst

Terrorfurcht in Oslo: Parlament abgeriegelt

Oslo - Eine Drohung mit der Sprengung des norwegischen Parlaments hat die Osloer Polizei in der Nacht zum Mittwoch in Atem gehalten und Bürger in Angst versetzt.

Wie die Polizei am Morgen im Rundfunksender NRK mitteilte, wurde ein zunächst als mutmaßlicher Urheber festgenommener Mann wieder freigelassen. Man verfolge „mehrere Spuren“ hieß es in einer Twittermitteilung der Behörde. Die mehrere Stunden zuvor verfügte vollständige Abriegelung des Parlaments „Storting“ im Stadtzentrum soll bis auf Weiteres aufrechterhalten werden.

Am 22. Juli 2011 hatte der rechtsradikale Islamhasser Anders Breivik bei zwei Terroranschlägen mit 77 Toten auch eine Autobombe im Osloer Regierungsviertel gezündet. Dabei starben acht Menschen. Mehrere Gebäude wurden schwer beschädigt.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien

Kommentare