+
Muammar al Gaddafi.

"Terrorregime Gaddafis geht dem Ende zu"

Sofia - NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sieht bedeutende Fortschritte beim Einsatz des Militärbündnisses in Libyen.

Die Luftangriffe hätten die Möglichkeiten des libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi, gegen sein eigenes Volk vorzugehen, deutlich verringert, sagte Rasmussen am Montag auf einem NATO-Forum in Bulgarien.

Der "arabische Frühling": In diesen Ländern wird rebelliert

Der „arabische Frühling“: In diesen Ländern wurde rebelliert

“Unsere Operation in Libyen erreicht ihre Ziele. Und wir verhindern, dass Gaddafi die seinigen erreicht“, erklärte Rasmussen. “Das Terrorregime Gaddafis geht dem Ende zu.“

Der NATO-Generalsekretär sprach von einer zunehmenden Isolation Gaddafis im In- und Ausland. Sogar jene, die ihm am nächsten stünden, liefen über oder gingen ins Ausland, sagte Rasmussen. Der Druck auf Gaddafi werde jedenfalls aufrechterhalten, bis alle Angriffe auf Zivilisten gestoppt würden. Eine Frist bis zu einem möglichen Ende des Libyen-Einsatzes nannte der NATO-Generalsekretär nicht. Er erklärte aber, dass die Krise nicht allein mit militärischen Mitteln gelöst werden könne.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht diesen Mann - er soll zwei junge Männer vergewaltigt haben
Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Polizei nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger: Der 34 Jahre alte Matthias Schuck soll sich an zwei jungen Männern …
Polizei sucht diesen Mann - er soll zwei junge Männer vergewaltigt haben
Wütende Wildschweine versetzen Kleinstadt in Angst
Wildschweine verbreiten in Schleswig-Holstein Angst und Schrecken. In der Innenstadt von Heide greifen sie Menschen an und verletzen vier von ihnen. Nicht einmal eine …
Wütende Wildschweine versetzen Kleinstadt in Angst
Bluttat in Tiefgarage: Ehemann tötet Frau und Liebhaber
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Bluttat in Tiefgarage: Ehemann tötet Frau und Liebhaber
Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan
Bei einem Bootsunglück im Südsudan sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen.
Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan

Kommentare