Terrorverdächtiger in Washington verhaftet

Washington - Ein 34-jähriger Mann ist unter Terrorverdacht verhaftet worden. Er soll an der Vorbereitung von U-Bahn-Anschlägen beteiligt gewesen sein.

Der 34-Jährige pakistanischer Herkunft aus dem Bundesstaat Virginia habe im vergangenen halben Jahr Informationen über vier Metrostationen in der Region gesammelt und Fotos sowie Videos gemacht, teilte das US-Justizministerium am Mittwoch mit. Laut der Bundespolizei FBI habe allerdings nie eine tatsächliche Gefahr bestanden, weil man bereits sehr früh von den Absichten des Verdächtigen gewusst habe, hieß es weiter.

Das Material habe der 34-Jährige bei konspirativen Treffen an Kontaktpersonen übergeben, die er für Mitglieder des Terrornetzes Al- Kaida gehalten habe. Er sei davon ausgegangen, dass ein Terrorschlag mit mehreren gleichzeitigen Explosionen im Metrosystem der Region Washington geplant gewesen sei. Im Falle eines Schuldspruches drohen dem Verdächtigen bis zu 50 Jahre Gefängnis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen

Kommentare