Er sah in ihm den "Teufel": 18-Jähriger tötet Mann

London/Darmstadt - Nach dem gewaltsamen Tod eines Londoner Kunstexperten muss ein 18 Jahre alter Deutscher auf unbestimmte Zeit in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Das entschied der Londoner Gerichtshof Old Bailey am Dienstag in der britischen Hauptstadt. Der 18-jährige Sohn eines Ärzte-Ehepaares ist psychisch krank.

Er gab vor Gericht an, er habe in seinem Londoner Opfer „den Teufel“ gesehen. Er folgte ihm vom Londoner Zentrum zu seiner Wohnung in den Stadtteil West Hampstead. Nachbarn schilderte wie der Täter seinem Opfer mehr als ein Dutzend Mal auf den Kopf trat.

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt geht davon aus, dass der Junge Mann auch für den Mord an einer 47-Jährigen in der südhessischen Stadt verantwortlich ist. Bei seiner Vernehmung in London hatte er Details auch zu dem Darmstädter Verbrechen geschildert. Die Frau sei „eine Hexe“ gewesen, sagte der Mann.

Der 18-Jährige soll zunächst ins britische Sicherheitskrankenhaus in Broadmoor gebracht und später nach Deutschland ausgeliefert werden. Dort wartet auf ihn der Prozess wegen des Todes der 47-Jährigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare