+
Die französische Modemarke Louis Vuitton hatte auf dem Roten Platz als Werbemaßnahme einen Riesen-Koffer aufgebaut.

Teurer Werbegag

Wegen Riesen-Koffer: Modehaus droht Geldstrafe

Moskau - Als Werbegag hatte die Modemarke Louis Vuitton auf dem Roten Platz einen Riesen-Koffer aufgebaut. Das kam bei Behörden nicht gut an: Sie drohen mit einer hohen Geldstrafe.

Wegen eines gigantischen Werbepavillons in Form eines Koffers auf dem Roten Platz in Moskau droht einem großen Modeunternehmen nun eine Geldstrafe. Die Höchststrafe für unerlaubte Werbung betrage 500 000 Rubel (rund 11 100 Euro), schrieb das Boulevardblatt „Komsomolskaja Prawda“ am Samstag. Nach heftigen Protesten hatten die Behörden den Abbau angeordnet. Kritiker hatten argumentiert, der 10 Meter hohe und 34 Meter lange Bau am Mausoleum von Revolutionsführer Lenin versperre die Sicht auf die historischen Sehenswürdigkeiten.

Das Modehaus Louis Vuitton zeigte sich erstaunt: Vorstandschef Michael Burke betonte Medien zufolge, das Nobelkaufhaus GUM habe den Koffer als Bestandteil der Feiern zu seinem 120. Jubiläum eingeplant. Das GUM hingegen teilte mit, der Pavillon sei größer ausgefallen als vereinbart.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ancòn (dpa) - Im Notfall greifen Gemeine Vampire ihren Freunden unter die Flügel. Fledermausweibchen, die verhältnismäßig viele Freundschaften außerhalb ihrer Familie …
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Kurzfristig angesetzter Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation ISS: Zwei Astronauten beheben eine Computerpanne und bahnen den Weg für ein wichtiges Experiment.
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
Ein Einbrecher hatte am Dienstagmorgen kein Glück auf seinem Beutezug. Denn als er nach dem Handy des schlafenden Opfers griff, erlebte er eine böse Überraschung.
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Zwei US-Astronauten haben an der Internationalen Raumstation (ISS) einen Defekt bei der Stromversorgung behoben. Dabei kreist die ISS in 400 Kilometer Entfernung um die …
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS

Kommentare