+
Die Staatsanwaltschaft Laredo ermittelt: Dieses Pärchen soll seine Tochter in Säure aufgelöst haben.

Horror-Verbrechen

Rebecka (2) tot - Unfassbare Gräueltat der Eltern

Rebecka (2) ist tot. Ein unfassbarer Vorwurf steht gegenüber ihren Eltern im Raum.

Laredo/Texas - Diese Horrortat aus dem texanischen Laredo macht selbst die Staatsanwaltschaft fassungslos! Monica Yvonne D. und ihr Lebensgefährte Gerardo Zavala L. sollen ihre eigene Tochter in Säure aufgelöst haben. Das berichtet die amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press (AP). Die Polizei fand bei einer Wohnungsdurchsuchung, was von der 2-Jährigen Rebecka noch übrig geblieben war. „Das Ermittler-Team stellte sich auflösende Körperteile aus einem Eimer sicher, der sich im Schrank des Schlafzimmers befand“, erklärte der Polizei-Chef von Laredo, Claudio Treviño bei einer Pressekonferenz. 

In der Badewanne ertrunken

Das Motiv: ein weiterer Straftatbestand. Das Mädchen sei, so die Aussage der Mutter, unbeaufsichtigt in der Badewanne gewesen, und dabei ertrunken. Mit der Horrortat wollte sie wohl Beweise beseitigen. Ihren Partner Gerardo soll D. angestiftet haben, bei dem Verbrechen mitzuhelfen. Wie AP berichtet, hatte ein anonymer Anrufer die Polizei wegen „gefährlichen Materialien“ im Apartment-Block des Pärchens alarmiert. 

Die Staatsanwaltschaft Laredo hat die beiden nun bereits wegen Kindesgefährdung, Leichenschändung und Manipulation von Beweisen angeklagt. Die Anklage soll aber, geht es nach der Staatsanwaltschaft, durchaus verschärft werden: „Wir werden uns jetzt auf forensische Beweise, medizinische Beweise und Beweise von Anthropologen stützen, um die Überreste des Körpers auf Verletzungen zu untersuchen, die mit einem möglichen Mord übereinstimmen“, sagte Staatsanwalt Isidro Alaniz laut des britischen Mirror in der Pressekonferenz

Säure-Täterin ist der Polizei schon bekannt

D. ist der Polizei bereits wohlbekannt. In der Vergangenheit wurde die 37-Jährige bereits 17 Mal verhaftet, berichtet das amerikanische Magazin Oxygen. Dabei sollen 28 verschiedene Anklagen erhoben sein. Fünf von ihnen hätten sich um die Verletzung eines Kindes gedreht. Die letzte Strafe liegt erst ein Jahr zurück. Dennoch hat man den beiden offenbar wieder die Fürsorge über die zweijährige Rebecca übertragen. das Paar hat noch vier weitere Kinder, die sich zurzeit in staatlicher Obhut befinden.

Lesen Sie auch: Nach Vergewaltigung - Polizei sucht jungen Mann mit diesem Bild.

Lesen Sie auch:

Sechs junge Männer attackieren Mädchen (16) sexuell - Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos

Brutale Attacke: Fast ein ganzes Jahr nach dem sexuellen Übergriff auf ein 16 Jahre altes Mädchen in Berlin-Schöneberg sucht die Polizei nun öffentlich nach den Tätern.

Frau tot in Lech gefunden - weitere Leiche entdeckt - Fall nimmt dramatische Wende

Eine tote Frau ist am Donnerstag im Lech in Schongau gefunden worden. Nun gibt es eine dramatische Entwicklung. Eine weitere Leiche wurde entdeckt. Die Polizei hat einen Verdacht. Darüber berichtet Merkur.de*

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regen lindert Trockenheit kaum
Der Boden ist trocken bis in die Tiefen. Der Regen der kommenden Tage bringt wenig Hilfe. In Thüringen bricht ein weiterer Waldbrand aus. Und ein Bundesamt analysiert …
Regen lindert Trockenheit kaum
Tod in der Höhle: Mutter und Sohn sterben auf Teneriffa
Ein fünfjähriger Junge aus Deutschland gibt der spanischen Polizei den ersten Hinweis. Kurz darauf wird dessen Vater festgenommen. Dann findet man die Mutter und den …
Tod in der Höhle: Mutter und Sohn sterben auf Teneriffa
Unglück auf Madeira: Neue Details zu den Opfern - Schwere Vorwürfe gegen Busunternehmen
Auf Madeira ist ein Touristenbus verunglückt. Es gab 29 Tote, sie stammen alle aus Deutschland. Jetzt ist wohl auch klar, aus welchem Bundesland die meisten Opfer …
Unglück auf Madeira: Neue Details zu den Opfern - Schwere Vorwürfe gegen Busunternehmen
Frau erwacht nach 27 Jahren aus dem Koma
War es ärztliche Kunst, einfach Glück - oder beides: Nach mehr als einem Vierteljahrhundert im Wachkoma kann eine Frau wieder am Leben ihrer Familie teilnehmen. Es ist …
Frau erwacht nach 27 Jahren aus dem Koma

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion